Entfernung des grauen Star mit Laser

K.H. @, Freitag, 15. September 2017, 18:57 (vor 34 Tagen) @ Pea

Hallo Pea,

ich m├Âchte mich auch zu dem Thema melden, obwohl ich keine wirklich relevanten eigenen Erfahrungen habe.

Meine Erstoperation an einem Auge erfolgte w├Ąhrend einer Netzhautoperation vor mehr als 10 Jahren auf meinem nahezu blinden Auge. So wurde auch nicht sehr intensiv ├╝ber die Auswahl der Linse diskutiert, der optische Ausgleich ist ohnehin r├╝ckblickend irrelevant, da ich bei einer weiteren Operation Silikon├Âl ins Auge gef├╝llt bekam, das bisher nicht wieder entfernt wurde.

Im Forum bei Onmeda gab es einen Thread zu Kataraktoperationen, bei dem auch Beitr├Ąge einer ├ärztin zu finden sind und am Rande das Thema des Femto-Lasers behandelt wurde.
http://www.onmeda.de/forum/augenheilkunde/1762703-katarakt-op-erprobt-und-risikoarm-ist-das-wirklich-so

Dadurch fand ich auch diese englischen Artikel:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27387849
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27801688
Man kann auch noch nach weiteren Artikeln suchen, wobei manche vollst├Ąndig, andere nur als Abstract ├Âffentlich zur Verf├╝gung stehen.

Wenn ich dann die Aussage von Katharina ber├╝cksichtige, wird wohl die Entscheidung keinesfalls leichter.

Es ist eine sehr unerfreuliche Situation, ich kann mich in die Problematik sehr gut hinein versetzen.
Bei mir steht, aber hoffentlich noch in relativ ferner Zukunft, eine ├Ąhnliche Entscheidung unter sehr ├Ąhnlichen Voraussetzungen an.

Bei solch problematischen Entscheidungen halte ich es immer f├╝r g├╝nstig, eine Zweitmeinung einzuholen.

Welche Form der An├Ąsthesie ist eigentlich f├╝r die Operation vorgesehen ?

Ich kann nur viel Gl├╝ck und alles Gute f├╝r einen unproblematischen und erfolgreichen Verlauf w├╝nschen.

Liebe Gr├╝├če

K.H.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum