Silikonöl im Auge, hoher Augendruck

robert @, Donnerstag, 05. Oktober 2017, 10:50 (vor 67 Tagen) @ KAtharina

Hallo Katharina !
Hallo Wolfram !

Vorerst Danke für Eure Rückantwort. Vielleicht habe ich das Risiko für die "Zerstörung des Trabekelwerks" zu drastisch formuliert. Ich habe mir aber leider den Namen der Laserart nicht gemerkt, welcher bei mir angewandt werden soll. Auf alle Fälle ist es ein Laser - es wird meiner Meinung nach hier ja ohnehin nur einen geben - welcher angeblich bei "gesunden" Augen nicht angewandt wird. In meinem Fall (ich sehe auch nur mehr Handbewegungen) soll dieser Laser aber zum Einsatz kommen. Meine Schlussfolgerung daraus war, dass diese Laserart dann ja im Gegensatz zu Laserarten von an sich "gesunden, sehfähigen Augen" doch erheblichere Risiken nach sich ziehen muss. Andere Möglichkeiten, wie z.B. die Schaffung eines künstlichen Abflusses, kommen offensichtlich bei meiner Situation nicht in Frage. Ich nehme an, dass man derartige Op´s bei Augen, die ja fast nicht mehr sehfähig sind, schon aus Kostengründen gar nicht macht. Oder gibt es hier auch medizinische Gründe ? Der Vorteil hier wäre ja, dass der Druck dann nicht auf Null sinken könnte und so das Auge auch nicht kollabieren würde.
Eine Frage, insbesondere an Wolfram, da er ja schon über 19 Jahre das Öl im Auge hat: Hast Du niemals irgendwelche Probleme gehabt (Entzündungen, Ölbläschen in der Vorderkammer, erhöhter Augeninnendruck) ? Gibt es noch andere Gründe für eine Augendruckerhöhung infolge des Öls ? Eine AA hat bei mir einmal auch schon Ölbläschen in der Vorderkammer festgestellt, hat dann aber gemeint, dass diese am nächsten Tag aber schon wieder weg sein könnten. Wie ist hier Eure Meinung dazu ?

Danke für Eure Antworten und liebe Grüße:
ROBERT


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum