Makulaforamen bin verunsichert

Edith62, Sonntag, 15. Oktober 2017, 18:21 (vor 37 Tagen)

Hallo und danke f├╝r die Aufnahme,
ich bin 62 Jahre alt, habe Photologische Myobie seit fr├╝hester Kindheit sowie durch einen Unfall ein bereits erblindetes Auge.
Netzhautabl├Âsungen wurden mehrfach erfolgreich gelasert. Seit vielen Jahren nun auch noch den grauen Star, der sich bei ca. 50% Sehf├Ąhigkeit gut gehalten hat. Ich kam mit dieser Sehbehinderung auch im Beruf gut zurecht.
Seit 2 Jahren Jahren jedoch habe ich massive Sehprobleme, die sich auch rasant verschlechtern. Eine AÄ diagnostizierte auch beginnende Makula. Ich musste meinen Job aufgeben.
Vor einem halben Jahr begann das sehen der krummen Linien, kann drau├čen keine Gesichter mehr erkennen, Schilder nicht mehr lesen. Im Juli lie├č ich mich deswegen in der Uniklinik anmelden. Am vergangenen Donnerstag hatte ich dann diesen Termin in der Katarktambulanz. Es wurde ein OCT durchgef├╝hrt und ein Makulaforamen festgestellt, lt. Aussage des Assistenzarztes ein ganz sch├Âner Oschi. Drusen haben sich keine gebildet.
Nun bekomme ich einen Termin im Februar/M├Ąrz f├╝r eine Staroperation und dann sehen wir weiter wurde mir gesagt.
Ich habe mich nun ├╝ber das Makulaforamen eingelesen und verstehe die Handlungsweise der Klinik nicht. Warum solange gewartet wird.

Gru├č Edith


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum