Schatten bei NHA?

fth68 @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 16:00 (vor 7 Tagen) @ Cleo

Wie sieht so ein Schatten/Wand aus, wenn sich die Netzhaut l√∂st? Ist der dunkel und nimmt man den immer wahr? Ich seh zur Zeit seitlich so eine Art durchsichtige Wand, wie wenn das Bild kurz wackelt. Aber nur ab und zu, nicht immer. Jetzt hab ich nat√ľrlich Panik vor einer Netzhautabl√∂sung. Muss ich mit dieser Diagnose rechnen? (Dass ich zum Augenarzt sollte, ist mir schon klar. Bei mir dauert das nur immer ein bisschen, bis ich mich traue.)

Es gibt verschiedene Wahrnehmungen von Schatten/W√§nden, je nach Person und Art der NHA. Bei meiner z.B. habe ich den Schatten anfangs auch nur ab und zu gesehen, z.B. morgens fr√ľh oder abends sp√§t.

Ein sehr klares Indiz ist es, wenn Du den Schatten wahrnimmst oder stärker wahrnimmst, wenn Du in die Gegenrichtung des Schatten schaust. Also wenn ein Schatten oben links im Blickfeld ist, Du schaust nach unten rechts und hast den Eindruck eines größeren Schattens.

Aber wie auch immer: Trau Dich auf jeden Fall und schnellstm√∂glich zum Augenarzt. Wenn Du Dich im Laufe des Tages nicht getraut hast, w√ľrde ich Dir ggf. sogar zum augen√§rztlichen Notdienst raten.

Wenn Du eine "schlechte" Diagnose bekommst, ist diese wenigstens fr√ľhzeitig festgestellt und kann behandelt werden mit m√∂glichst wenigen Sp√§tfolgen. Wenn Du eine "gute" Diagmose bekommst, f√ľhlst Du Dich fr√ľhestm√∂glich schon besser.

Beste Gr√ľ√üe und hoffentlich entwarnende Diagnosen,
Thorsten


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum