Epiretinale Gliose - wann OP?

intruder, Samstag, 06. Januar 2018, 13:11 (vor 340 Tagen)

Hallo, ich freue mich, dass ich euch gefunden habe!

Am 10.10., also vor nicht einmal 3 Monaten, hatte ich am rechten Augen eine Katarakt-OP. Sie ist soweit gut gelaufen, nur nach zwei Wochen bekam ich Sehst├Ârungen, einen blitzenden Ring am operierten Auge.
Bei der Nachuntersuchung wurde eine epiretinale Gliose festgestellt, die war vor der OP nicht da, davon gibt es ein OCT ohne Befund.
Daraufhin habe ich im Dezember einen Netzhautsperzialisten in M├╝nchen aufgesucht, der meinte, das schreitet schnell voran, die Blutgef├Ą├če h├Ątten sich auch schon ver├Ąndert, er w├╝rde zur OP raten.
Mein Visus ist noch bei etwa 0,9, direkt nach der OP war er bei 1,2. Verzerrt sehe ich noch nicht.
Am 03.01. war ich bei meinem Augenarzt daheim, um mich mit ihm zu beraten, er hat wieder ein OCT gemacht, und mann kann schon erkennen, dass die Netzhaut anf├Ąngt, sich zu falten.
Jetzt mache ich mir nat├╝rlich echt Sorgen, dass das so schnell voranschreitet, und ob man nivht wirklich bald operieren sollte.
Was denkt ihr? Ich bin mittlerweile totoal verwirrt.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum