Ratlosigkeit + Verzweiflung! Skotom? Uveitis? GFA?

Aennie87, Montag, 26. Februar 2018, 20:05 (vor 210 Tagen)

Hallo,

ich bin v√∂llig verzweifelt und wei√ü nicht mehr weiter. Daher habe ich die Hoffnung hier auf nette und vielleicht erfahrene Menschen zu treffen, da ich dies bei all den √Ąrzten die ich die letzten 9 Jahre abgeklappert habe nicht hatte.

Kurz zu mir:

Ich bin jetzt 30 Jahre jung und Mutter von 2 Kleinkindern. Aufgrund der Panik mittlerweile meine Kinder nicht aufwachsen sehen zu können, da ich vorher erblinden könnte, wende ich mich verzweifelt und hilflos an Euch.

Meine ‚ÄěGeschichte‚Äú:

mit 21 wurde nach langem hin und her eine Makuladegeneration an meinem rechten Auge diagnostiziert. Dabei wurde auch festgestellt, dass ich Borreliose positiv bin und bereits Antikörper gebildet habe. Die Makuladegeneration wurde mit Avestin behandelt.
Dann hatte ich vorerst Ruhe.

Im Sommer 2015 sah ich dann auf einmal ein St√ľck rechts neben dem Sehzentrum nicht mehr. Ich renne seit dem von Arzt zu Arzt, von Klinik zu Klinik, zu Professor.... und NIEMAND wei√ü was ich habe. Niemand hat bisher eine Diagnose aufgestellt. Ich bekomme immer zu h√∂ren ‚Äěwas das ist wissen wir nicht. Am Augen kann man nicht alles diagnostizieren. Das muss man manchmal einfach so hinnehmen !‚Äú ich m√∂chte aber NICHTS einfach so hinnehmen. Vor allem unter der Tatsache, dass mein linkes Auge immer kerngesund war und seit Oktober 2016 da auch ein blitzen ganz links au√üen begann und anschlie√üend ich in dem Bereich auch nichts mehr sehen konnte/kann.

Seit einer Woche habe ich einen weiteren ‚Äěblinden Fleck‚Äú. Dieser befindet sich nun leider sehr nah am Sehzentrum/ linkes Auge. Sodass es mich enorm st√∂rt und ich immer mehr Angst bekomme. Ich kann nicht einfach da sitzen und abwarten bis schlie√ülich/ vermutlich irgendwann alles zerst√∂rt ist. Daher bitte ich hier dringend um Hilfe!!!!

In alten Beiträgen habe ich hier gelesen, dass eine Frau (Cola) die Glaskörper beschrieb und diese im hellen Licht vorm inneren Auge verfolgen konnte. Das habe ich ebenfalls.

Ich sehe diese bereits seit meiner Kindheit vor meinem inneren Auge. Daher dachte ich immer, das sei normal und jeder hätte dies.

Ich möchte endlich handeln und mich nicht weiter vertrösten lassen. Ich habe echte Angst!

Morgen habe ich einen erneuten Termin bei einem Professor (Uveitis Experte). Der wird mir aber auch wieder nur erz√§hlen ‚Äěich sehe nichts aktives. Da kann man nichts machen. ‚Äě

Lieben Gruß
√Ąnni


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum