Makulaödem bei Grubenpapille

rop @, Donnerstag, 01. März 2018, 00:27 (vor 204 Tagen) @ PloraX

Liebe Plorax ,
Herzlich willkommen im Forum!
Die Grubenpapille ist etwas Angeborenes aus der Embryozeit. Die Zellverbände haben sich nicht richtig geschlossen und die Nervenleitung ist von vermutlich eingeschränkter Qualität.
Wie war die Sehleistung ursprünglich ?
Habe gerade mal einen Springer Link erfasst , demnach wissen die Mediziner keinen Grund , vielleicht einfach noch Schäden drauf wegen Vorschaden? So etwas gibt es auch, wenn sich ein schon behaftetes Auge eine epiretinale Gliose baut.

Wie wäre es mit einer Zweitmeinung?

LG ROP


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum