4 Monate nach Netzhaut op schlechter sehen.

Deniz1994, Freitag, 18. Mai 2018, 14:22 (vor 154 Tagen)

Hallo Leute, also ich neu hier und wollte euch meine Geschichte erzählen. Ich bin 23 Jahre und ich hatte eine nwtzhautablösung was schon fast an der Makula war. Ich hab im September letzten Jahres angefangen schlecht und verschleiert zu sehen auf dem Rechten Auge.
Dann war ich in der Zeit bei 2 Augen√§rzten die meinten dass das von meinen trockenen Augen kommt. Dann im dezember habe ich das meinen Hausarzt erz√§hlt und er hat mich dann zu seiner AA geschickt. Wo ich dann im Januar ein Termin hatte. Sie hat dann festgestellt dass ich eine Netzhautabl√∂sung habe und direkt notoperiert we en m√ľsste. Am gleichen Tag noch die OP gehabt wo sie mr eine Plombe eingesetzt haben, eine Woche sp√§ter wurde auch gelasert, aber der AA meinte das es bei mir nicht so gut funktioniert h√§tte weil ich mein Auge nicht aufhalten konnte. So jetzt sind 4 Monate vergangen und ich sehe Immernoch nixht besser, Sehkraft liegt bei 30%. Jetzt zur meiner Frage, also ich bin leidenschaftlicher Cannabis Raucher. 2-3 mal in der Woche (meistens am Wochenende. Immer wenn ich rauche wird die Stelle an meinem Auge wo die Plombe ist rot und entz√ľndet sich glaub ich. Also ich wollte fragen ob es schlecht ist f√ľr die Augen deswegen und ob jemand auch die gleiche Erfahrung gemacht hat wie ich.
Ich sehe auch vermehrt schwarze Punkte und Schleier, mehr als vor 1-2 Monaten und ich kann auch kaum in die Sonne gucken, geschweige denn draußen rum laufen bei Sonne ohne Sonnenbrille oder zugekniffenen Augen.

Mit freundlichen gr√ľ√üen
Deniz


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum