Bescheinigung

Netzifrischling @, Dienstag, 10. Juli 2018, 08:43 (vor 73 Tagen)

Hallo ihr lieben,

ich m├Âchte mich im Zweifelsfall vorbereiten.

Es ist so meine Mittlere Tochter f├╝hlt sich in ihrem Kindergarten nicht wohl.
Beim Elterngespr├Ąch war ich geschockt, da es hie├č sie redet immer noch nicht nach 1,5 Jahren.
Also wirklich die kann super reden und ist auch immer offen bei Fremden mehr als mir lieb ist..

Die Erzieherin sucht aber jeden Tag nach Fehlern von den Kindern.. Und zwar bei allen. Sogar meine kleinste wird jeden Tag angemeckert obwohl sie noch nicht mal in den Kindi geht, sie k├Ąme im Oktober da rein..

Habe nun gek├╝ndigt und m├Âchte beide in unser Kinderhaus nach den Ferien tun.
Die Tante im Rathaus setzt Berufst├Ątigkeit voraus.
Also Claudi sich schnell einen f├╝r mich zumutbaren Job gesucht. (Reinigungskraft)
Jetzt meinte sie,sie m├╝ssse das erst Pr├╝fen und ich bekomme schriftlich Bescheid.

Da ich in erster Linie wegen dem Kindeswohl wechsel und weil ich die Chance auf Arbeit bekomme finde ich das sie nicht ├╝ber meine Berufliche Zukunft entscheiden darf.
Zumal ich nach langem suchen keinen verf├╝gbaren zumutbaren Arbeitsplatz gefunden habe. Momentan gibts halt auch nichts auf dem Arbeitsmarkt in meinem Umkreis. Im meinem Beruf als Zahnarzthelferin ist es sehr schwierig f├╝r mich, da seh ich kein langes Durchhalteverm├Âgen.

Daher wollte ich mal fragen ob jemand sich schon mal Bescheinigen lassen hat das der ein oder andere Job unzumutbar ist?

M├Âchte mich auf einen Widerspruch einstellen.
Sie war total unsympathisch und hat wohl nicht damit gerechnet das ich so schnell einen Arbeitsvertrag besorge.


Liebe gr├╝├če Claudi


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum