Glaskörperabhebung - wann wird es besser?

Silvia Aachen, Freitag, 27. Juli 2018, 08:59 (vor 138 Tagen) @ danuta

Hallo danuta,
Was meint dein Arzt mit Lasern? Geht es um die Vitreolyse? Jeder Arzt hat mir hierzu abgeraten!!! Man schießt auf bewegliche Ziele das Risiko für die Netzhaut ist sehr groß!
Mein Glaskörper ist seit Monaten komplett abgehoben, warum es in dieser Heftigkeit immer noch blitzt ist mir auch ein Rätsel. Man lernt mit den Gegebenheiten zu leben.
Angst und Depression sind auch deutlich besser geworden. Am Anfang hatte ich fürchterliche Gedanken, am Liebsten wäre ich von diesem Erdball verschwunden.
Ich bin eigentlich ein lebensbejahender, positiver Mensch,ich habe eine tolle Familie. Eine Therapie und Medikamente, die ich aktuell reduziere haben mir hierbei geholfen. Ich war vorher der Meinung, dass ich niemals eine Depression bekommen würde!
Bei mir sind es auch nicht nur die CNV und die Glaskörperabhebung. Bei der Katerakt OP ist die Anpassung der Linse sehr schwierig gewesen, ich hatte 2006 eine Lasik nach der ich 12 Jahre wunderbar sehen konnte. Die Ausmessung der künstlichen Linse ist somit schwierig da die Topographie der Hornhaut verändert ist. Ich bin dabei auf diesem Auge sehr weit ins Minus gerutscht, die Ungleichheit beider Augen sehr groß. Das Gehirn hat Schwierigkeiten beide Bilder überein zu bekommen.
Auch wenn alles nicht schön ist, irgendwie lernt man mit den Dingen zu leben. Mit vorgeschrittenen Alter hätte ich das alles vielleicht auch besser akzeptieren können, ich bin 49 Jahre alt, ich fühlte mich bisher in der Blüte meines Lebens.
Es gibt halt eben Dinge die man akzeptieren muss! Ich sage mir immer, dass ich froh sein kann überhaupt noch sehen zu können,dass ist immer noch mehr als viele Andere aus diesem Forum.
Mit der Zeit wirst du auch lernen damit irgendwie umzugehen! Der Floater wird unsichtbarer.
Ich wünsche uns allen viel Glück!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum