PC-Arbeit trotz Netzhautdegeneration?

Antonia007, Samstag, 15. September 2018, 13:41 (vor 63 Tagen)

Hallo zusammen,

die Diagnose periphere Netzhautdegeneration ist bei mir ganz frisch und erreichte mich mitten in der Schwangerschaft. Nach dem ersten Schock und schlimmen √Ąngsten habe ich mich inzwischen zusammengerauft, versuche mit den t√§glichen Blitzen & Schweifen zu leben und warte einfach Kontrolltermin um Kontrolltermin ab...und hoffe weiter.

Zus√§tzlich versuche ich mich in einem neuen Lebenswandel, um meinen Augen prophylaktisch etwas Gutes zu tun. Dies betrifft besonders meinen Beruf in der IT. Nach der Diagnose hatte ich intuitiv das Gef√ľhl, dass ich besser nicht in diesen Beruf zur√ľckkehre. Auch wenn die √Ąrzte mit ihren Ratschl√§gen nur auf den Augendruck abzielen, kann ich mir nicht vorstellen, dass 8-10 Stunden Bildschirmarbeit in irgendeiner Weise gesundheitsf√∂rdernd sind. Derzeit habe ich Besch√§ftigungsverbot, nach der Entbindung kommt wohl das Lasern und dann kann ich die Elternzeit √ľber √ľberlegen, wie es beruflich weitergeht.

Nun sitze ich ja gerade auch vor dem PC :), nutze seit gestern aber die f.lux App, mit der man das Blaulicht filtern kann. Aber ist das wirklich die Lösung?

Ihr seht, ich bin noch misstrauisch, denke aber, dass viele von euch mit gutem oder schlechten Gewissen einer Tätigkeit am PC nachgehen, oder einfach besser informiert sind als ich.

Ich freue mich auf eure Meinungen zur Bildschirmarbeit trotz Netzhautdegeneration! Viele Gr√ľ√üe


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum