Öl ex nach 1 Jahr

fth68 @, Montag, 01. Oktober 2018, 17:43 (vor 20 Tagen) @ Michaela

Hi Micheala,

In 15 Tagen ist es nach einem Jahr so weit, die Öl-ex-Op steht an, in der Op wird entschieden ob eine Stelle noch gelasert wird, wo immer noch Zug drauf ist und meine eingegraute Linse kommt raus.
Ob Gas oder Luft rein kommt, entscheidet die Ärztin in der Op.

Dann schon mal alles Gute und viel Erfolg für die OP!

Ich bekomme vorerst keine Linse mit Dioptrie rein wegen meiner Lasik vor ca 13 Jahren, die wird nochmals in einer anderen Op eingesetzt, wenn man die genau Dioptrien mit dem gesunden Auge angeglichen hat.

Also bekommst Du dann gar keine Linse eingesetzt, nur die alte Linse entfernt? Oder eine 0-Dioptrien-Linse (aber das wäre doch komisch, weil man dann später doch i.d.R. nur noch eine Addon-Linse davor machen kann)?

Es hieß, ich habe wieder 6 Wochen nach dem Ölex die erhöhte Gefahr einer Netzhautablösung, ich hoffe das es diesmal gut geht, man muss ja auch mal Glück haben.

Genau, bleib' optimistisch.

Muss ich mich genau so ruhig wie nach den Netzhaut-OPs verhalten?

Wie nach allen Augen-OPs ist das Risiko statistisch erhöht. Allein schon deshalb, weil man halt am Auge 'rummacht'. Deine Ärzte werden Dir das nach der OP aber hoffentlich auch noch genau für Deinen persönlichen Risikofall erklären und begründete Empfehlungen geben.

Ich würde bzw. hab ich auch so bis 2 Monate danach Wert auf hohe Schonung und dadurch hoffentlich solides Einheilen legen. Wenn man dann wieder zunehmend Vertrauen zu seinem Auge aufgebaut hat, kann man schrittweise sein Leben normalisieren und zunehmend riskantere Dinge machen.

Also nicht falsch versehen: Das mit den zunehmend riskanten Sachen muss man natürlich nicht machen. Sich nach einer NHA-OP oder ähnlichem lebenslang zu schonen und bestimmte Dinge (schwer heben, Kraftsport, Achterbahn, Joggen, Reiten...) nie wieder zu machen, kann je nach Fall entweder notwendig sein. Oder man macht es aus reiner Vorsicht, um die Chance auf einen nochmaligen, womöglich schlimmeren Rückfall der Augen strikt zu vermeiden und sich dadurch auch psychologisch freier und sicherer zu fühlen.

Ich selbst hatte das Glück, von meinen Ärzten keinerlei Lebenseinschränkungen verordnet oder empfohlen bekommen zu haben. Daher mache ich auch wieder so ziemlich alles, was mir Spaß macht. Aber wie gesagt... das muss individiduell beurteilt werden.


LG, Thorsten


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum