Erweiterte Pupille nach Netzhaut-OP

Brigitka @, Rhein-Main Gebiet, Samstag, 10. November 2018, 10:14 (vor 5 Tagen) @ schneiderchs

Hallo,
ich hatte dieses Problem ganz massiv. Meine NH OP war Ende des Winters und es ging in die helle Jahreszeit hinein. Ich war sehr verzweifelt. Wohlmeinende Assistenz├Ąrzte verschrieben mir dann noch Tropfen mit ├╝blen Nebenwirkungen. Hatte nur noch Kopfschmerzen. Inzwischen wei├č, da├č ich mehrere genetische Entgiftungsst├Ârungen habe.

Wegen dem gro├čen oxidativem Stress dauerte es dann auch nicht lange, bis die Linse getr├╝bt war. Den OA habe ich etliche Male mein Leid mit der offenen Pupille geklagt. Dann ist ihm was eingefallen: W├Ąhrend der OP Acethylcholin ins Auge spritzen. Einnehmen ginge nicht, denn es wird sehr schnell abgebaut.
Nach der OP: Pupille endlich normal und mein Visus war ohne Kontaktlinse (darf man nach der OP eh nicht tragen) ca bei 90%!!
Dabei hatten sie mich auf ca -5 Dioptrien eingestellt! Wegen dem anderen Auge.

Nun, das hat sich nach gut einer Woche wieder zur├╝ckgebildet, das Auge wurde wieder schlechter. Aber die Pupille ist seitdem normal. War zwar immer noch ein bi├čchen hochoval, das hat sich aber jetzt, ein paar Jahre danach, fast gegeben.

Der Acethylcholinstoffwechsel ist ziemlich kompliziert. Und er funktioniert nicht bei jedem gleich gut. Les Dich mal ein. Sofern Du mit dem anderen Auge noch einigerma├čen gucken kannst.

Und ├╝brigens, wenn ich gut entgiftet habe (wof├╝r ich einiges tue) konnte ich, zumindest vormittags, Autoschilder auf 25m Enfernung ganz gut lesen. Ohne Kontaktlinsen!

Viele Gr├╝├če, Brigitka


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum