Hintere Glaskörperablösung mit Makulaforamen St. 2

Trekkie @, Berlin, Mittwoch, 30. Januar 2019, 21:59 (vor 16 Tagen)

Hallo, seit etlichen Wochen lese ich still mit und habe mich jetzt mal entschlossen auch mal meine Geschichte aufzuschreiben.
Anfang Dezember 2018 fielen mir zentral wellenartige Verzerrungen im linken Auge auf. Also schnell zum Augenarzt. Dieser sah eine Vorwölbung der Netzhaut im Bereich der Makula und meinte nur, das müsse man operieren - aber vor Januar 2019 gäbe es bei ihm keinen Op-Termin. Ich habe mir daraufhin eine Überweisung zur Mitbehandlung ins Krankenhaus geben lassen und bin auf meinem Weg nach Hause dann auch gleich dort hin gefahren.
Dort wurde ich gründlich untersucht und auch ein OCT gemacht. Diagnose: vitreomakuläres Traktionssyndrom. Zunächst erst mal abwarten und Kontrolle eine Woche später. Also dann nach einer Woche wieder OCT: noch stärkerer Zug an der Retina, beginnendes Makulaforamen. Am Tag der Op einige Tage später war es dann schon ein Makulaforamen Stadium 2. Das ging alles ziemlich schnell. Die Operation (Pars-Plana-Vitrektomie mit Membranpeeling) wurde in Lokalanästhesie durchgeführt. Ich muss sagen: die Lokalanästhesie war wirklich nicht schlimm...mein „Kopfkino“ die Tage vorher war viel schlimmer.
Bei der Operation wurde SF6-Gas eingefüllt.... deshalb habe ich dann eine gute Woche in Bauchlage bzw mit konsequenten Blick nach unten verbracht - und habe mir die Zeit mit Hörbüchern vertrieben. Ich war 2 Tage stationär im Krankenhaus und wurde dann rechtzeitig zu Weihnachten nach Hause entlassen.
Bei der ersten Nachuntersuchung 1 Woche nach der Op hatte ich 40% Sehkraft, im OCT war das Loch in der Makula zu, in der untersten Schicht der Retina hatte sich eine Zyste gebildet.
Inzwischen habe ich 3 Nachuntersuchungen hinter mir und jedesmal war meine Sehkraft angestiegen. Gestern dann die Überraschung beim Augenarzt: Sehkraft 100 %, kaum zu glauben so 6 Wochen nach der Op! Noch habe ich zentral leichte Verzerrungen, die stören mich aber nicht allzusehr. Wenn sich die Zyste in der Retina vollständig resorbiert hat, werden auch diese Verzerrungen weg sein.

Ich wollte mal meine Geschichte erzählen um anderen Mut zu machen, denn ich habe vor und nach meiner Op hier viele Berichte gelesen und das hat mir sehr geholfen.
Vielen Dank !


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum