Plötzlich einäugig

Lene1919, Mittwoch, 06. Februar 2019, 10:28 (vor 10 Tagen)

Hallo,

ich hatte vor zweieinhalb Monaten einen Zentralarterienverschluss in meinem linken Auge und bin seitdem einäugig (persistierende Amaurosis links). Ich weiß, das dieses Forum für Betroffene von Netzhautablösung bestimmt ist, aber für mein Problem gibt es kein eigenes Forum und ich kann mir vorstellen, dass meine Probleme und Fragen sich mit den der Betroffenen von Netzhautablösung überschneiden.

Meine Situation:
Momentan bin ich voll mit der Umstellung vom beidäugigen Sehen auf das einäugige Sehen beschäftigt und das ist im Alltag eine große Herausforderung. Erschwerend kommt noch hinzu, dass ein kleiner Punkt auf der linken Netzhaut von einer anderen Arterie versorgt wurde. Mit diesem kleinen Punkt kann ich also noch links sehen. Allerdings ist es nur ein sehr kleiner Punkt an der Peripherie, den ich nicht fixieren kann. Weil sich die Bilder bei beidseitigem Sehen nicht richtig übereinander legen, sehe ich diesen Punkt im Sichtfeld versetzt. Außerdem flimmert das Sichtfeld, das früher die Schnittmenge war. Sogar dann, wenn ich mir das linke Auge zuhalte. Das einzige, was die Augenärzte dazu sagen ist, dass es Zeit braucht bis mein Gehirn sich umstellt (ca.3-6 Monate). Entweder das Flimmern verschwindet oder ich gewöhne mich daran. Eine Sehschule oder Ergotherapie dafür gebe es nicht. Außerdem ist mir manches Mal schwindelig. Ich vermute, dass hängt damit zusammen, dass mir bei schnellen Bewegungen die Orientierung verloren geht.

Gibt es jemanden, der ein ähnliches Problem hat und mir seine Erfahrungen dazu schildern kann? Was habt Ihr bei der Umstellung auf die Einäugigkeit für Erfahrungen gemacht? War Euch auch schwindelig? Kann eine Sehschule wirklich nicht bei einer Umstellung unterstützen? Ist es vielleicht besser den linken Punkt durch eine Augenklappe abzudecken, damit sich das Gehirn zunächst auf das einäugige Sehen konzentrieren kann bevor es diesen Punkt ins Bild einfügt? Ist bei anderen Betroffenen das Flimmern mit der Zeit verschwunden? Wie lange hat bei Euch die Umstellung gedauert? Wann konntet Ihr wieder arbeiten gehen (bei einem Arbeitsplatz vor dem PC)?
Über einen Erfahrungsaustausch mit Betroffenen würde ich mich sehr freuen.
LG


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum