Plötzlich einäugig

Bits&Bytes, Freitag, 15. Februar 2019, 15:59 (vor 34 Tagen) @ rop

Hallo Lene,

schreibe nicht oft hier, da ich aber ebenfalls einäugig bin, kann ich vielleicht etwas beitragen.

Bin vor ca. 20 Jahre relativ plötzlich auf dem linken Auge erblindet. Ursache wurde nie abschliessend geklärt.
Hatte noch einen minimalsten Sehrest, der mich in der ersten Zeit, genauso oder ähnlich wie jetzt Dich, beim Sehen behindert hat.

Trage jetzt seit 2 Jahren eine Augenprothese(Glasauge) und bin auch in entsprechenden Foren aktiv.
Bis mein rechtes Auge vollständig die Kontrolle übernommen hat, bzw. das Gehirn noch Restsignale vom blinden Partnerauge, vollständig ausgeblendet hatte, dauerte es (bei mir) ca. 1 Jahr. An Schwindel kann ich mich jetzt nicht erinnern.

Wenn dieser Zustand erst einmal eingetreten ist, dann ist auch die Umstellung auf einäugige (eindimensionale) Sicht abgeschlossen und man kann sich (relativ) problemlos orientieren. Natürlich braucht es hin und wieder den Schulterblick, beim überqueren von Straßen, etc., denn natürlich ist das Gesichtsfeld entsprechend eingeschränkt.
Wichtig ist selbstverständlich auch, das einzig verbliebene Auge mit bruchsicheren Polycarbonat-Gläsern zu schützen, selbst wenn man eigentlich keine Brille benötigen würde.

Frage doch einmal, ob man die Stelle im linken Auge, die sich jetzt noch in das Sehen einmischt, nicht stillegen (veröden)kann, aber vielleicht stelle ich mir das zu einfach vor.

Wenn Du gut englisch verstehst, kann ich Dir das amerikanische Forum "http://www.losteye.com/" empfehlen, da wird auch über die Thematik diskutiert.

Wünsche Dir alles Gute und viel Kraft.

Udo


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum