Keine Sehgrube im OCT

die HEIKE, Nordhessen, Dienstag, 05. März 2019, 22:00 (vor 133 Tagen)
bearbeitet von die HEIKE, Dienstag, 05. März 2019, 22:06

Moin zusammen,

meine NHA mit Makulabeteiligung (diese hing noch am Oberrand fest) ist nun 16 Wochen her.


Beim gestrigen Termin in der Augenklinik gab's ein frisches OCT.


Auch hier war die Sehgrube noch nicht mal im Ansatz zu erkennen (das hab selbst ich gesehen), da die Netzhaut lt. Arzt "deutlich aufgelagert" ist, was meinen deformierten Seheindruck und die falsche Farbwahrnehmumg wohl erklärt.


Laut den dortigen √Ąrzten ist keine Fl√ľssigkeit eingelagert und es handelt sich auch nicht um eine Gliose.


Ich pers√∂nlich bin nicht so ge√ľbt im "Lesen von OCT-Bildern". Merkt man vielleicht;-)


Kann mir da vll. jemand etwas zu sagen? Kann sich so etwas noch zur√ľckbilden /normalisieren?


Danke f√ľr Eure Antworten...


LG
die HEIKE


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum