Risiken Entfernung Cerclage ?

tirolerin, Sonntag, 17. März 2019, 16:21 (vor 66 Tagen)

Hallo,

Ich bin 50 Jahre alt und hatte mit dreizehn Jahren einen grauen Star am RA und danach (als Folgekomplikation ?) eine Netzhautablösung. Diese wurde mit einer Cerclage behandelt, die zuerst riss, dann noch einmal nachgebessert und dabei (wie ich viel später erfahren habe) viel zu eng gelegt wurde. Später trat dann noch ein Loch in der Netzhaut auf, dass gelasert wurde, als Resultat habe ich auf dem RA nur noch ein paar Prozent Sehkraft.
Nachdem die ganze Sache jahrzehntelang stabil war, stieg vor ca. einem Jahr auf dem RA der Druck, was aber durch Tropfen noch unter Kontrolle zu halten war. Seit drei Wochen ist das nicht mehr der Fall, ich brauche inzwischen Tropfen und Diamox.
Nun habe ich von zwei verschiedenen Augen√§rzten verschiedene Behandlungsvorschl√§ge. Der erste w√ľrde den Ziliark√∂rper lasern und teilweise ver√∂den, damit weniger Kammerwasser produziert wird. Der zweite schl√§gt vor, die Cerclage zu durchtrennen, um den Druck vom Auge zu nehmen.
Mir erscheint der zweite Vorschlag eigentlich ziemlich logisch, aber ich habe Angst vor eventuellen Nebenwirkungen, nachdem die Cerclage so lange im Auge war.
Nun meine Frage: hat jemand von Euch Erfahrung mit der Entfernung einer Cerclage nach so langer Zeit ? Was ist das Schlimmste, was passieren könnte - dass der Augapfel reisst ?
Lieben Dank f√ľr Eure Antworten !


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum