Merkwürdiger Seheindruck nach Netzhautablösung 7/2018

Birgit56 @, Pleinfeld, Montag, 29. April 2019, 16:51 (vor 111 Tagen) @ Doro65

Hallo Doro,
Ja, das kann ich bestätigen! Bei mir ist es so, dass ich nach 2-maliger NHA noch eine epiretinale Gliose hatte, die im Jul 2018 operiert werden musste. Generell bin ich über den aktuellen Stand sehr glücklich, habe wieder eine Sehkraft von über 60% erreicht. Aber ich sehe mit dem operierten Auge immer noch etwas verzerrt. Das beeinträchtigt mich sehr und strengt vor allem an, wenn ich unterwegs bin. Supermarkt ist ein gutes Beispiel oder laufen auf unebenem Boden. Unbekannte Treppen gehen nur mit festhalten oder voller Konzentration. Mir wird dann auch leicht schwindlig und übel. Du hast auch genau die 'Watteschicht' beschrieben, durch die ich dann oft vieles wahrnehme. Insgesamt hat sich dieser Zustand zwar leicht gebessert, aber das wird mir wohl bleiben. Ärgerlich sind auch die Reaktionen anderer Menschen. Man sieht uns ja nicht an, was los ist. Wenn ich es mal erkläre, warum ich dies oder jenes nicht machen kann, dann kommt z. B. Wie? Ich dachte, das sei längst wieder in Ordnung....

Was ich mit vielen Worten kurz ausdrücken wollte


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum