Verunsicherung nach NHA-OP - noch keine Erfahrungen

Bärbel67 @, Braunsbach, Donnerstag, 09. Mai 2019, 14:30 (vor 16 Tagen) @ K.H.
bearbeitet von Bärbel67, Donnerstag, 09. Mai 2019, 14:37

Hallo,
ich habe tats√§chlich den Entlassungsbrief von der Klinik mit nach Hause bekommen, bin also ausreichend gut informiert. Und nein, es wurde kein Linsentausch vorgenommen, das hatte ich dem operierenden Oberarzt auch gesagt, dass ich das nicht m√∂chte, wenn es nicht unbedingt n√∂tig ist. Und dadurch, dass kein √Ėl injiziert wurde, hoffe ich mal, dass ich auch nicht so schnell eine Graue-Star-OP brauche.
Bei dem Wulst hatte ich eigentlich gedacht, dass dies die Cerclage sei, die eben von vorne um die Iris herumgelegt wurde. Man hat auch unter dem Oberlid deutlich eine Eindellung gesehen, die inzwischen schwächer geworden ist. Mein AA hat aber behauptet, dass sei eine OP-Naht, wo das Auge geöffnet wurde. Das widerspricht aber dem, was mir in der Klinik gesagt wurde. Letztendlich kann ich da nur spekulieren.
Wegen der Lagerung nach der OP wurde mir nur gesagt, dass es hilfreich wäre, wenn der Kopf beim Schlafen etwas höher liegt. Das wurde mir aber erst bei der Nachuntersuchung nach 1,5 Wochen gesagt. Das war dann ja schon etwas spät.
In die Klinik muss ich nicht mehr zur Nachuntersuchung, da bin ich entlassen.
Ich finde auch, dass die Untersuchungen etwas lasch gehandhabt werden, was die Häufigkeit angeht.
LG Bärbel


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum