Epiretinale Gliose

PHEV2, Montag, 27. Mai 2019, 09:41 (vor 140 Tagen) @ tri2018

Habe im Netz eine Studie gefunden in der 25% Selbstheilung, um die 40% gleichbleibend und der rest schlechter beobachtet wurde. Ich glaube aber die Chance auf Selbstheilung der Epiretinale Gliose ist etwa genauso gro√ü wie ein v√∂llig gesunder ohne Risiko Vorbelastung einfach so eine Netzhautabl√∂sung bekommt so in Richtung 0.01%.Desweiteren haben j√ľngere Patienten ein gr√∂√üere Chancen der spontanen Heilung.Wieso sollte sich der K√∂rper aufeinmal anders entscheiden und wieder was r√ľckg√§ngig machen? Es m√ľ√üte hier mehr in die Forschung investiert werden und ein Medikament gefunden werden das vorbeugend nach der NHa OP gegeben wird und die Entstehung des Makula Pucker verhindert. Ansonsten landet man wie ich in einer Operations/Komplikation Spirale


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum