Netzhautablösung

Fredy, Montag, 05. August 2019, 20:06 (vor 19 Tagen) @ Fredy

Hallo,

nach 17 Tagen hat sich das Gas in meinem Auge bei ca. 50% eingependelt, so dass ich seit einigen Tagen, erst einen wintigen Spalt, dann jeden Tag etwas breiter werdendetwas erkennen konnte. Das Bild das ich hatte war Glasklar und superscharf (hatte vor der OP auch nur -1.5 diop). Hat mich riesig gefreut.
Heute Morgen, war der Sehschlitz durch den wassergef√ľllten Bereich nochmal etwas breiter, aber leider √ľber Nacht (10h):
1. vernebelt
2. schwarze Punkte im Wasser
3. an allen Kanten von Objekten im Blicckfeld laaufen Linien nach oben weg.
Da ich die schwarzen Punkte noch von der Eintr√ľbung im Glask√∂rper als Blut kenne, denke ich mir, dass es eine Einblutung ist und diese das gestern noch klare Kammerwasser getr√ľbt hat.
Ich wwar dannheute nochmal in der Klinik (Sulzbach) und wurde von einer jungen Assistenz√§rztin untersucht. Sie meinte, sie k√∂nne kein Blut erkennen, was im Wasserbad vielleicht auch nicht so einfaacch ist. Woher die pl√∂tzliche Eintr√ľbung kommt, konnte Sie mir nicht beantworten und ein OA kam leider auch nicht hinzu.

Kennt vielleicht jemand von Euch so ein Ph√§nomen, dass √ľber Nacht pl√∂tzlich die Sicht so dramtisch schlechter wird? Ich kann mir beim Besten willen nicht vorstellen, dasss die Linse in so kurzer Zeit tr√ľb wird.

Erg√§nzend m√∂chte ich noch hinzuf√ľgen, dass ich seit gestern Ibuprofen 400 einnehme wegen Halswirbels√§ulen schmerzen wegen der Schonlagerung auf immer nur einer Seite. ABer mit den IBU wird es doch nichts zu tun haben.

Lieben Dank f√ľr Euren Support!

Fredy


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum