Brillenwerte nach OP und Flackern bei Nahsicht

Gaby2016, Mittwoch, 16. Oktober 2019, 16:00 (vor 34 Tagen) @ Kyra

Hallo,
ich hatte im Nachgang zu einer OP (Makulaforamen, s. meinen thread) eine "galoppierende" Linsenverdickung, so dass die echte Linse herauskam und durch eine auf xx diptr. eingestellte Kunstlinse ersetzt wurde (..."damit kann man ganz gut lesen..."). Die Dioptren sind aber mittlerweile aber -1,0 zu der beabsichtigten Stärke "gewandert". Ich kann als weder gut lesen, noch in die Weite sehen. Das ist aber nicht so tragisch, denn ich sehe ja einigermaßen wieder mit dem Auge.

Das Flackern habe ich auch sehr oft, v.a. Linsenrand. Zwei Augen√§rzte haben mir erkl√§rt, das k√§me mehr oder minder vom Alter (bin jetzt 54). Linsen mache man eigentlich nur bei echt √§lteren Menschen, die bereits viele Ablagerungen in der Linsenkammer h√§tten. Da w√ľrde die Linse schon durch diese Ablagerungen "festgehalten" und die R√§nder der Linse von den Ablagerungen eingeschlossen. √Ąltere Menschen w√ľrden dann kein/kaum/ganz kurz nur ein Flackern oder Ver√§nderungen bzgl. dptr. haben. Bei j√ľngern dauere es viel l√§nger. Augenarzt: Wenn Sie 70 sind ist es schon vorbei .... :-(
Vielleicht hilft Dir diese Info- alles Gute
Gaby


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum