NHA Kind - Wie geht es weiter? Alltag und Schule?

Katja-Mbg, Mittwoch, 04. März 2020, 19:26 (vor 32 Tagen)

Hallo zusammen,
Am letzten Samstag bekam unser Sohn den Befund NHA mit Netzhautriss (bemerkt durch Gesichtsfeldausfall). Der niedergelassene AA der Bereitschaft schickte uns umgehend ins Klinikum zur weiteren Behandlung. Montag wurde unser Sohn operiert. Vitrektomie, es wurde √Ėl "eingesetzt" und ein Silikonband (Cerclage) gesetzt.
Der Operateur ist mit dem Ergebnis bislang offenbar sehr zufrieden. An der Stelle k√∂nnen wir schlicht nur Vertrauen haben. Unser Sohn nimmt es recht gut an. Er hat begriffen, dass es um sehen oder nicht ging und das eben unz√§hlige Tropfen, Kontrollen, Salbe n√∂tig macht. Das alles ist von jetzt auf gleich auf uns eingest√ľrzt...
Was mich nun auch besch√§ftigt, ist welche Auswirkungen sich nun im Alltag f√ľr unseren Sohn ergeben werden... Er ist mit 11 Jahren noch jung. (Zeitweiliges) absolutes Sportverbot ist klar, auch dass er eine neue Brille brauchen wird, habe ich begriffen. Und dass wir damit rechnen m√ľssen, das sich seine Sehf√§higkeit grunds√§tzlich √§ndern kann oder wird? - Ich frage mich nun, wie sich das z.B. auf die Schule auswirkt. Wenn wir hoffentlich am Wochenende die Klinik verlassen, wie geht es weiter? Worauf muss ich die Schule hinweisen, worauf sollen sie dort und wir achten? Ich bin in dieser Hinsicht v√∂llig √ľberfragt,.. Vielleicht gibt es hier weitere betroffene Eltern, die berichten k√∂nnen? Auch allgemein interessiert mich, wie die Heilung weiter geht/gehen kann... Was passiert, wenn wir aus der Klinik kommen? Klar, unser Augenarzt wird engmaschig kontrollieren m√ľssen, aber sonst? Die √Ąrzte hier sind toll und auch gut ansprechbar, haben uns im Vorlauf gut aufgekl√§rt. Aber zur Kl√§rung solcher "Alltagfragen" sind wir nicht so richtig gekommen. Ich freue mich, wenn Ihr Euer Wissen, Eure Erfahrung mit uns teilen w√ľrdet.
Herzliche Gr√ľsse
Katja


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum