NHA Kind - Wie geht es weiter? Alltag und Schule?

fth68 @, Donnerstag, 05. März 2020, 11:07 (vor 131 Tagen) @ Katja-Mbg

Hallo Katja,

oh je, das tut mir sehr leid. Ich hoffe, es verläuft alles gut bei Deinem Sohn!

Ich selbst war als Kind wegen dünner Stellen vorsorglich gelasert worden (was man heute so nicht mehr macht) und es hat dann immerhin 30 Jahre gehalten, bis die Glaskörperabhebungen im gehobenen Alter dann doch zu NHA geführt haben.

Was mich nun auch beschäftigt, ist welche Auswirkungen sich nun im Alltag für unseren Sohn ergeben werden... Er ist mit 11 Jahren noch jung. (Zeitweiliges) absolutes Sportverbot ist klar, auch dass er eine neue Brille brauchen wird, habe ich begriffen. Und dass wir damit rechnen müssen, das sich seine Sehfähigkeit grundsätzlich ändern kann oder wird? - Ich frage mich nun, wie sich das z.B. auf die Schule auswirkt. Wenn wir hoffentlich am Wochenende die Klinik verlassen, wie geht es weiter? Worauf muss ich die Schule hinweisen, worauf sollen sie dort und wir achten? Ich bin in dieser Hinsicht völlig überfragt,..

Was Prognose, Verhaltensempfehlungen und ggf. Einschränkungen für Deinen Sohn angeht, wirst Du Dich auf die Ärzte verlassen müssen, da NHA/NHA-OPs einfach viel zu individuell verlaufen. Ich empfehle Dir allerdings, noch eine Zweit- oder Drittmeinung zu dem Fall einzuholen. Ich habe einfach zu oft die Erfahrung gemacht, dass einzelne Ärzte manchmal auch vollkommen falsch in ihren Beurteilungen liegen können. Ob sich die Sehkraft auf diesem Auge wieder vollständig erholt, hängt meist davon ab, ob die NHA die Makula betroffen hat.

Schule sollte auf jeden Fall erst einmal nachrangig sein, Lesen und Sport wird kurzfristig sicherlich nicht angesagt sein. Ich hoffe, der schulische Leistungsdruck führt nicht dazu, zu schnell wieder "Gas zu geben" und womöglich schon im Krankenhaus anzufangen mit Lesen/Lernen. IMHO sollte es im Extremfall sogar egal sein, wenn man in der Schule ein Jahr verliert, dafür aber beide Augen behält.

Da Dein Sohn Öl statt Gas als Tamponade bekommen hat, ist damit allerdings auch schon die nächste OP gesetzt, da das Öl ja (i.d.R.) auch wieder entfernt werden will. Und wahrscheinlich wird er dann auch eine Kunstlinse (Katarakt-OP) brauchen, da die natürliche Linse das Öl meistens nicht schadlos verkraftet. Lass' Dich zu diesem Aspekt mal von Deinen Ärzten beraten. Falls sie das auch so sehen, kann man eine OP sparen, indem man Linsenaustausch und Öl-Ex-OP verbindet. Kannst mir auch gerne eine PM schreiben, mit diesem Thema hatte ich (leider) auch ausführlich zu tun gehabt.

In jedem Fall aber erst einmal alles Gute fĂĽr Dich und das Kind!

LG, Thorsten


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum