Unverändertes Skotom, seit 2,5 Jahren undiagnostiziert.

Kris, Dienstag, 10. März 2020, 16:25 (vor 26 Tagen) @ Black

Hallo Black,

vielen Dank für deine aufbauenden Worte und die ausführliche Antwort. Ich habe in der Zwischenzeit einen Termin Ende März für die neurovisuelle Sprechstunde an der Charité erhalten. Man hat mir am Telefon erklärt, dass dort zunächst wohl sämtliche Augenuntersuchungen durchgeführt werden, inklusive OCT. Die Augenärzte waren sich bis jetzt zwar einig, dass meine Netzhaut völlig intakt ist, aber solange diagnosetechnisch noch Optionen offen sind, möchte ich diese jetzt in Anspruch nehmen.

Ich habe mir auch gesagt, dass das jetzt mein letzter Versuch ist, nach einer Ursache/Diagnose zu suchen. Einmal alles checken, was in Frage kommen kann und dann ist getan, was getan werden kann.
Falls man sich dort auch nicht erklären kann, warum mein Gesichtsfeldausfall besteht, nehme ich das so hin. Ganz nach Blacks Motto: Dinge geschehen, wie sie geschehen wollen. :-D
Fairerweise muss ich sagen, dass ich mit diesem Fleck im Sichtfeld uneingeschränkt leben kann und es gewiss Menschen gibt, die es noch viel schlimmer trifft. Solange sich das Teil nicht ausbreitet, werde ich es akzeptieren. Vielleicht ist es auch besser, dass Augen, Gehirn und sonstige am Sehen beteiligte Parteien gesund sind, anstatt zu erfahren, dass wirklich etwas Schlimmes im Gange ist.
Wie auch immer, im Moment ist das alles sinnlose Spekulation und Ende März weiß ich dann hoffentlich mehr und kann hier ein Update geben.

Alles Gute bis dahin!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum