Loch in der Netzhaut

Cati92, Donnerstag, 09. April 2020, 22:59 (vor 46 Tagen)

Hallo liebe Mitglieder,

ich habe ein Anliegen. Vor 5 Jahren fing es bei mir an, dass ich in meinem rechten Augenwinkel einen runden leuchtenden Kreis gesehen habe, der quasi in meinem Augenwinkel "runtergelaufen" ist. Das passierte so alle paar Tage einmal und zwar immer beim ├ťbergang von Hell zu Dunkel, z.B wenn ich aus dem Hellen in einem dunkleren Raum kam. Ich muss dazu sagen, dass ich auf dem rechten Auge -6,5 dpt habe. Ich war in den letzten Jahren immer einmal pro Jahr beim Augenarzt (in der Stadt in der ich studiere), jedes Mal wurde meine Netzhaut untersucht und nichts gefunden. Seit zwei Wochen nehme ich diese "Lichterscheinungen" jedoch viel h├Ąufiger wahr, circa 10 mal am Tag, aber immer nur wenn ich vom Hellen ins Dunkle gehe und dann einmal. Im komplett Dunklen, z.B abends im Bett habe ich keinerlei Probleme. Da ich momentan bei meinen Eltern zu Besuch bin, bin ich letzte Woche zu meinem "alten" Augenarzt gegangen. Er untersuchte meine Netzhaut mit einem Kontaktglas und stellte fest, dass auf 6 Uhr ein kleines Netzhautloch hatte. Er meinte, dieses m├╝sste nicht unbedingt gelasert werden aber er w├╝rde es zur Sicherheit empfehlen. Dann hat er mich weiter ├╝berwiesen an eine Augenpraxisklinik, die die passenden Ger├Ąte haben. Der Arzt dort hat meine Netzhaut nochmal untersucht (allerdings ohne Kontaktglas) und meinte, er w├╝rde eine "meridionale Falte" sehen, allerdings sei dies noch kein Grund zum Lasern. Ich solle einfach darauf achten ob es schlimmer wird und dann nochmal kommen. Ich bin jetzt komplett verunsichert. Ich bin noch so jung und ein kleines Loch in der Netzhaut bedeutet ja theoretisch, dass es dort auch zu einer Abl├Âsung kommen k├Ânnte oder? Was soll ich tun? Soll ich mir noch eine Drittmeinung einholen?

Viele Gr├╝├če und Frohe Ostern!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum