NH Vitrektomie (hintere) ohne Endotamponade

Mati, √Ėsterreich - Graz, Dienstag, 22. September 2020, 17:40 (vor 31 Tagen) @ Mati
bearbeitet von Mati, Dienstag, 22. September 2020, 18:39

Ein Hallo an alle, die hier mitgelesen und an alle, die geantwortet haben. Ich m√∂chte heute √ľber den neuen Stand berichten:
Am 14.9. am linken Auge Katarakt-OP(im Februar 2020 Vitrektomie.
Am 21.9. am rechten Auge Katarakt-OP.
Heute, am 22.9. Nachuntersuchung - alles in bester Ordnung: Augendruck und Sehleistung. Ich habe mir auch gleich eine √úbergangsbrille anfertigen lassen (1/2 Stunde Wartezeit zum Spottpreis). Jetzt sehe ich so gut wie schon seit mehr als zwanzig Jahren nicht. Lesen ohne Brille, in der Ferne -3 und -2,75 Dioptrien (zuletzt in der Ferne -10 und -7,5). Ich werde mir in sechs Wochen, wenn sich die Augen total erholt haben, eine Gleitsichtbrille anfertigen lassen. Meine Entscheidung, lieber eine Fernbrille, gr√ľndet auf der Gewohnheit, dass ich seit Jahren ohne Brille lese und diesen Luxus als Leseratte nicht missen m√∂chte. Au√üerdem trage ich seit 1975 sonst st√§ndig eine Brille und sie ist somit ein Teil von mir.
Ein kleiner Minuspunkt ist noch da: Die Verzerrungen beim linken Auge sind doch nicht komplett weg, ich merke sie jedoch beim Schauen mit beiden Augen nicht. Aber vielleicht verschwinden diese ja auch noch; so wie mein riesiger Floater, der mich jahrelang belästigt hat, nachdem der Makula Pucker am rechten Auge von allein verschwunden war.
Also: Ich bin hochzufrieden und den beiden √Ąrzten, welche die OP's gemacht haben, unendlich dankbar.
Vielleicht kann ich mit diesem Bericht dem einen oder anderen Mut und Zuversicht f√ľr bevorstehende OP's geben.
Liebe Gr√ľ√üe, Mati


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum