Kurzzeitige Grauschleier in der Peripherie

karik, Freitag, 08. Januar 2021, 12:38 (vor 19 Tagen) @ Blickpunkt68

Liebe Sylvia und auch Michael,
ich bin √ľber die Grauschleier gestolpert, da ich solche sehr gut kenne. Nach einer GlioseOP letztes Jahr und beiseitigem Einsetzen einer Kunstlinse wegen Grauem Star sehe ich den Schleier am rechten Auge permanent als eine Diagonale von oben nach unten. Die Augen√§rztin sagte letztes Jahr, dass ich nun erst mal das sehe, was ich nicht sehe. Bin nun ein Jahr mit der zweiten tr√ľben Linse rumgelaufen, seit gestern kann ich mit dem linken Auge klar sehen, der Schatten rechts bleibt. Mit dem rechten Auge allein ist ua. das Lesen sehr erschwert. Ich werde damit leben m√ľssen, danke f√ľr die neue Klarheit links.
Mit der angeborenen Drusenpapille und nach GlioseOP sollte ich zufrieden sein. F√ľr Augen√§rzte sieht es scheinbar immer gut aus. Sie m√ľssen nicht mit den St√∂rungen sehen und zurechtkommen.
Sicher ist das alles kein rein psychisches Problem, spurlos gehen die Sehstörungen an der Seele nicht vorbei. Wie erkläre ich meinen Mitmenschen, dass ich sehe und auch wieder nicht? Bei Blinden ist es eindeutig, tauschen möchte ich nicht.;-)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum