Erfahrungsbericht R.S. Teil 4 19.11.2020

elke69, Samstag, 16. Januar 2021, 12:44 (vor 50 Tagen)

Hallo R.S.
ich habe Deine Bericht gelesen. Erstmal: Wie geht es Dir inzwischen? Hat sich noch etwas geändert/ verbessert? Wie kommst Du mit den Doppelbildern und den Verzerrungen inzwischen zurecht? Deine Beschreibungen ähneln den meinen "Sehempfindungen"....

Ich selbst habe keine NHA, aber ein gro√ües Makulaforamen, Loch in der Makula, LA, an der sch√§rfsten Stelle des Sehens. Diagnose wurde vor einem Jahr gestellt, da hatte ich noch 60% Sehsch√§rfe, vorher jahrelang 80 % trotz epiretinaler Gliose. Die Sehsch√§rfe nahm rasch ab, OP mit PPV, Membranpeeling und Gasf√ľllung im Mai, danach strenge Bauchlage, hat leider keinen Erfolg gebracht, das Loch hat sich nicht verschlossen und ist noch da, gr√∂sser als zum Zeitpunkt vor der OP, meine Sehsch√§rfe ist seit Monaten bei 10%. Erlangen r√§t von einer zweiten OP ab, das Risiko sei h√∂her als der Nutzen...
Sie nannten mir aber Dr. Maier in der Augenklinik TU M√ľnchen rechts der Isar, er operiert auch grosse Makulaforamen mit Erfolgen. Ich war bei ihm, die Chance bei der zweiten OP l√§gen wohl bei ca 75-80%, das Loch zu verschlie√üen, allerdings sei im besten Falle mit einem Anstieg der Sehsch√§rfe von h√∂chstens 10-20% zu rechnen, und die "Begleiterscheinungen" k√∂nnten sich verbessern. Allerdings g√§be es halt durchaus eine Reihe von Risiken, das hat er mir auch gleich gesagt. Jetzt muss ich mich zeitnah entscheiden, zweite OP ja oder nein...
Da ich vermute, dass wir beim gleichen Arzt waren, w√ľrden mich Deine Erfahrungen in der TUM sehr interessieren, w√ľrde mich freuen, wenn Du mir mal antwortest, gerne auch direkt an meine E-Mail-Adresse.

Hat vielleicht noch jemand eine √§hnliche Diagnose wie ich, Makulaforamen ca. 800¬Ķm gro√ü? Freue mich √ľber alle Antworten.

Gruß Elke


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum