Bin mit meinen Ängsten nach meinen OP´s also nicht alleine?

Doreen1974, Donnerstag, 21. Januar 2021, 14:50 (vor 42 Tagen) @ Martinaxxx
bearbeitet von Doreen1974, Donnerstag, 21. Januar 2021, 15:01

Liebe Martina,

schau mal auf meinen Thread, "Wie lebt ihr in Bewegung nach ppV.".
Da wirst Du sehen, dass ich momentan genauso ein Hasenschwanz bin, wie Du.:-)

Joggen habe ich aufgegeben. Yoga auch. Beim Spazieren gehen, und auch bei kleinster Bewegung sehe ich Blitze, halbmondförmig bei jedem Liedschlag.
Das kann alles bedeuten und nichts.
Bisher hat der AA noch nichts gesehen, was ungut ist, aber das heißt ja nichts, es zieht irgendwo heftig an der NH und ich versuche, damit zu leben.

Ich versuche auch noch zu schonen, was irgend geht.
Fliegen lasse ich sein, das wird noch Ärger geben, mit der Familie. Reiten würde ich persönlich nicht mehr. Und lesen, versuche ich momentan wenig.

Nur wir jungen Pat. stehen ja noch voll im Leben.

An die Photopsien beim Einschlafen gewöhne ich mich langsam. An den Rest, den ich tagsüber sehe, noch nicht.
Mir haben die Worte von Michael und den anderen aus meinem Thread schon geholfen.

(Zusätzlich nehme ich Magnesium täglich - das ist keine medizinische Empfehlung, ich bin Laie, der Rat kam allgemein von meinem Hausarzt, und trinke Heidelbeersaft ohne Zucker...)

Liebe Grüße
Doreen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum