Bin mit meinen Ängsten nach meinen OP´s also nicht alleine?

Doreen1974, Donnerstag, 21. Januar 2021, 20:07 (vor 44 Tagen) @ Lena86
bearbeitet von Doreen1974, Donnerstag, 21. Januar 2021, 20:14

Hallo Lena,

sind Deine 3 NHA hintereinander gefolgt, oder wie wurden / hast Du die entdeckt?

Und Du hast heute noch Doppelbilder und Verzerrungen? Hat man Dir etwas dazu gesagt?

Das finde ich sehr schwierig, alle Alarmzeichen, bei denen man zum AA gehen soll, gehen ja auch als Photopsien durch, jedenfalls für mein Gefühl.

Ich habe nach der Katarakt-OP ja erst diese Leuchtkugeln um die Augen, die jetzt wie flüssiges, leuchtendes Gel um die Augen perlt und mich erschreckt, weil ich es teils tags aufblinken sehen, teils es mich nachts weckt.
Dazu die Photopsien wegen der Laserungen.

Gestern dann die Augenmigräne,gezackte tanzende, Flackerlinien quer übers Auge und halbmondförmig.
Dabei war ich nur zügig spazieren.

Können alles Vorboten sein, oder nichts.

Irgendwann kennt man hoffentlich alle Phänomäne.

Aber Doppelbilder stelle ich mir extrem schwer vor.
Ich habe künstliche Standardlinsen bekommen, ohne Aberrationsausgleich, leider.(NRW) (Jedes Bundelsland hat eigene Standards.)

Das war dem AA alles zu riskant, wegen meiner starken Hornhautverkrümmung.

Die Linsen sind bei sehr hellem Licht gut, machen einem dann aber eventuell die Makula kaputt, wegen dem UV-Licht.
Und ab Dämmerung empfinde ich sie sehr ungenügend, und bin bald hilflos wie ein Maulwurf.

Kannst Du etwas gegen die Doppelbilder tun?

LG, Doreen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum