Vitrektomie ambulant oder stationär? Uni oder Praxis?

Doreen1974, Mittwoch, 27. Januar 2021, 15:07 (vor 36 Tagen) @ Mirifant
bearbeitet von Doreen1974, Mittwoch, 27. Januar 2021, 15:18

Liebe Miri,

ja das hilft mir, da ich eventuell vorhabe im Leben wieder Richtung Norddeutschland zu ziehen. :-D
Und da diese Erkrankung einem ja folgt wie ein Koffer auf Rollen, bin ich für den Tipp dankbar!

Meine Vitrektomie hat mich nicht so wirklich glücklich zurückgelassen. Ich habe vieles nicht klären können. Zurück blieben auch große Vorhang-Floater, die noch am Rand hängen, und wo es vielleicht eine Frage der Zeit ist, wann die abreißen. Sie entstanden wohl durch einen massiven Glaskörperabriss (Vorfall) mit massivster Blutung.
So hängen sie nun rechts im Augenwinkel, ich kann also nach rechts nicht wirklich sehen, und habe ja sowieso nur 50% mit Brille beidäugig.

Mein Operateur sagt mir zackig,... " ...ach, die Gebilde hatten sie doch vorher auch...".
Naja, eben nicht....

Ich wäre natürlich so glücklich wenn ich meine Sehkraft wenigstens so behalten dürfte, aber wenn die Rückstände abreißen, tja dann....ist auch nix mit "durchgucken"....
Daher schrieb ich diese Frage hier, um mir klar zu werden, ob ich einen guten Operateur höher gewichte, da meine Erfahrung mich nachdenklich gemacht hat....oder die zweitägige Nachsorge. ....die aus einmal gucken und einmal Druck messen bestand....aber ja eben auch existenziell sein kann...

Danke Dir für Deine Nachricht.

Ich wünsche Dir einen guten Heilungsverlauf.
Mögest Du danach Ruhe haben.

LG, Doreen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum