Periphere Netzhautatrophie

Lavazza84, Samstag, 30. Januar 2021, 16:17 (vor 38 Tagen) @ Lena86

Hallo Lena,

das Kuriose war ja, dass insg. 5 ├ärzte nur 1 Mini-Loch entdeckten und meinten, man w├Ąre dann schnell fertig mit dem Lasern, 2, 3, Minuten.

Als ich dann vor dem Laser sa├č, hie├č es dann von den beiden behandelnden ├ärztinnen (eine davon war unter Anleitung der anderen t├Ątig): "wie kommen die auf nur 1 Loch? Da ist doch noch viel mehr". Entsprechend lange wurde dann drum herum gelasert, ein neues Loch erzeugt und wieder umstellt. Daher frage ich mich, ob hier auch prophylaktisch gelasert wurde und es gegen mein Einverst├Ąndnis war?!! Ich wurde schlie├člich nicht weiter dar├╝ber unterrichtet au├čer eben die erstaunte Aussage.

Ich tue mir momentan so was von schwer mit der Materie (zwischenzeitlich war es besser), aber jedes Mal wenn ich beim AA bin, rast mein Puls aus lauter Angst es wird wieder etwas gefunden.

Aus dem Grund (PVR) riet auch der W├╝rzburger Prof. davon ab, rechts ├╝berhaupt zu lasern. Da sich jedoch Zugkr├Ąfte entwickelt haben und sich zwischenzeitlich auch Fl├╝ssigkeit unter dem Loch angesammelt hat, war dann doch - auch von meinem aktuellen Haus-AA - die Ansicht gegeben es lasern zu lassen, wenige Wochen zuvor war es noch ok, da es keine Traktion gab.

Ich finde das schwierig mit der Angst zu leben, irgendwie gelingt mir das nicht immer.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum