Mouches Volantes, helle Schatten bei schneller Augenbewegung

Lavazza84, Mittwoch, 17. Februar 2021, 22:40 (vor 17 Tagen) @ DaHorn

Hallo Daniel,

warst du inzwischen beim AA?

Ich habe deinen Eintrag gestern gelesen und heute gezielt tags√ľber immer wieder Tests mit Brille und dann mit Kontaktlinsen veranstaltet, da ich auf dem linken Auge, auf dem ich seit Oktober letzten Jahres einen sehr gro√üen Floater mit F√§den dran habe. Kleine P√ľnktchen auf hellem Hintergrund sehe ich auch auf beiden Augen, wenn ich gezielt darauf achte. Richtig st√∂rend ist eben dieser Mega-Flatschen, der ist dann auch noch so sch√∂n tiefschwarz, interessanterweise nehme ich ihn nicht immer gleich kontrastreich war, manchmal ist er auch eher gr√§ulich und die Struktur l√§sst sich nicht mehr so gut erkennen. In den Morgenstunden finde ich das Teil am nervigsten.

Ich habe ähnliche "Erscheinungen" wie du:
"Damit verbunden beobachte ich immer bei einem schnellen Blick, sprich bei einer schnellen Augen-/Kopfbewegung √ľber eine Lichtquelle wie einen Fernseher, Decken-/Stra√üenleuchten oder auch einem besonders hellen Bereiche wie ein helles Fenster durch das die Sonne scheint, f√ľr einen ganz kurzen Moment einen hellen "Schatten" der sich √ľber die Lichtquelle schiebt und dann wieder verschwindet.
Man sieht diesen "Schatten" wie gesagt nur wenn man besonders schnell mit den Augen √ľber diesen hellen Bereich hinwegschaut."

Ich habe es zuerst auf die neue Brille geschoben, dann dachte ich, ist das Auge evtl. trocken oder gar Belag an der Stelle, an der diese Erscheinung bei schnellen Augenbewegungen auftritt... Ich bin mir sicher, dass es bei mir vom Floater kommt. Am RA habe ich das nicht.
Der Floater huscht ja bei jeder Augenbewegung mit und da er bei mir "schön" groß mit einem langen Faden unten dran ist, scheint er nicht so schnell mit den Augenbewegungen mitschwingen zu können und huscht dann eben "nach". Das ist das, was ich wahrnehme und das ziemlich eindeutig. Ich versuche nun eben keine schnellen Augenbewegungen mehr zu machen bzw. das nicht weiter zu provozieren. Vielleicht sinkt er irgendwann der Schwerkraft folgend nach unten ab. Aber das ist das kleinste Problem, Hauptsache die poröse Netzhaut hält noch 40 Jahre.

Ich kann mir gut vorstellen, dass diese Erscheinung auch von deinen Glask√∂rpertr√ľbungen kommt, gerade weil du dies ja bei Augenbewegungen wahrnimmst und wenn sich die Tr√ľbungen dann vor der Linse bewegen, wird es f√ľr einen Moment gr√§ulich. Ich hatte mich vor Kurzem f√ľrchterlich wegen einer Sache aufgeregt und dies ist mir auf das rechte Auge geschlagen. Ich hatte dann bei jedem Wort bzw. Buchstaben, den ich ansah einen grauen Schleier davor. Das war zum Gl√ľck nur eine einmalige Sache und hing wohl mit der Aufregung/Blutdruck zusammen. Noch w√§hrend des beruhigenden AA-Besuches war es dann zum Gl√ľck auch wieder weg.

Man achtet wirklich ständig auf jede kleinste Veränderung. Nicht einfach.


In diesem Zusammenhang fällt mir manchmal morgens nach dem Aufstehen auf, dass ich um Lichtquellen wie die Nachttisch- oder Deckenleuchte oder aber auch um weiter entfernte Objekte wie eine Straßenlaterne (wenn ich direkt nach dem Aufstehen aus dem Fenster schaue) einen ringförmigen Kreis um diese Lichtquellen sehe.

-> Probier mal, ob du das auch mit Kontaktlinsen hast. Das könnte auch an der Brille (Astigmatismus?) liegen oder das Auge ist etwas trocken und durch die Lidschläge normalisiert sich der Tränenfilm.

Gr√ľ√üe


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum