Glaskörpertrübungen mit 35 (ohne Kurzsichtigkeit)

Doreen1974, Sonntag, 28. Februar 2021, 20:15 (vor 42 Tagen) @ Jamiro
bearbeitet von Doreen1974, Sonntag, 28. Februar 2021, 20:25

Hallo Jamiro,

Was ich einfach nicht verstehe, ist dass mir die beiden Ärzte sagen, dass ich nicht so viele Trübungen habe obwohl ich so viele sehe.

Was sollen sie auch machen,es gibt momentan nach meinem Wissen keine medizinisch ungefährliche, ausreichend erprobte, und somit standardisierte Lösung des Problems -ausser die Vitrektomie. Die meisten A versuchen das Problem großräumig zu umfahren...,

Die Laserbehandlung Vitreolyse wird schon vielfach propagiert, aber sie steht meines Wissens immer noch am Anfang....glaub mir, ich hoffe auch sehr auf eine Verbesserung der Therapiemethoden.

Aber da diese nach meiner Info, noch in den Sternen steht, werde ich meinen vollgetrübten Nebelglaskörper nach Möglichkeit behalten, eine Vitrektomie steht nicht zur Debatte.
Vielleicht hast Du irgendwann Glück, wenn deine NH sonst in Ordnung ist, gibt es eventuell für Dich eine Möglichkeit zur Vitrektomie, aber in Deinem Alter ist das schwer, da jemanden für zu gewinnen, denke ich...
Wenn es irgend geht, werden Dir die A alle raten, es zu lassen.

Das volle Risiko trägt ja letztlich immer der Patient.

Ist Deine NH in Ordnung, was sagen die Ärzte?
Wenn überhaupt wird das Operieren wohl nur überhaupt erwogen, wenn die NH in Ordnung ist....
Ich kann Dich gut verstehen, das Sehen ist total anstrengend, man fühlt sich wie ein Alien, das mit Stielaugen in zwei verschiedenen Richtungen schielt, und die Augen tun so weh...
Gegen das Verkleben der Augen hilft mir ( soweit bei Dir abgeklärt ist, dass es kein Infekt ist..., Corneregel eine Salbe mit Dexapanthenol (hat allerdings Konservierungsmittel..)

Wenn es irgend geht, würde ich Dir raten, unbedingt zu warten...

Viele Grüße
Doreen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum