Überlagernde Skotome, Alterssichtigkeit usw.

Black @, Kreis Groß-Gerau, Samstag, 25. September 2021, 11:07 (vor 23 Tagen)

Ich habe links und rechts Skotome, teils beidäugig an der gleichen Stelle. Trotzdem hat es mein Gehirn bis dato hingekriegt, diese so auszublenden, dass ich ein einigermaßen vernünftiges Vollbild serviert bekam.

Seit ca. einem halben Jahr bemerke ich nun zunehmend, dass sich die Skotome so ungünstig überlagern, dass eine Art lokal begrenztes Doppelbild entsteht. Ich war diesbezüglich auch schon beim Augenarzt, die Doppelbilder sind nicht pathologisch (keine Augenfehlstellung, und mit meinem Kopp ist auch alles ok, sagt das MRT).

AÄ sagt, dass sich an meinem allgemeinen Augenzustand nichts großartig geändert hat, Optikerin sagt, dass sich an meinen Werten nichts großartig geändert hat. Trotzdem krieg ich - vor allem morgens und bei schlechter Witterung - die Augen streckenweise nicht mehr "zusammen". Da ich auch zunehmend Probleme mit meiner Fernbrille bekommen habe (muß sie immer weiter nach vorne schieben, dann gehen die Doppelbilder weg), gehe ich davon aus, dass da jetzt einiges zusammenkommt: Alterssichtigkeit, vielleicht auch die Katarakt (wird ja bei mir immer noch größtenteils negiert, weil "viel zu jung" (nee, is klar)). Überhaupt erscheinen mir die Veränderungen an der Netzhaut noch größer als sonst, obwohl sich de facto nicht viel verändert hat.

Hat jemand mit diesem Phänomen Erfahrung? Wird es durch die Star-OP durch die veränderte Brechung möglicherweise besser?

Gruß, Black

--
For your eyes only:
nigrasblog.wordpress.com


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum