Glaskörperablösung / Glaskörperabhebung Diagnose

Doreen1974, Montag, 27. September 2021, 15:57 (vor 20 Tagen)

Liebe Mitforisten,

hier kam jetzt die Frage nach der Diagnostik einer Glaskörperablösung auf. Diese Frage habe ich auch in der Historie hier öfter mal gelesen.

Auch ich bin da noch unklar.

Ich unterscheide aber nach Ablösung des GK auf natürlicher altersbedinter Basis (1) und

akuter Glaskörperabhebung (2).

Da ich auf einem Auge noch einen GK habe und diverses Blitze, umlaufende Lichterscheinungen, wie Leuchtkugeln, zupfende Lichter, die wieder verlöschen etc., scheine ich mich wohl in einer Ablösung zu befinden.

Auf meine Frage, nach der Diagnose, bekam ich von zwei Spezialisten zwei Antworten.

1. Im OCT, ist die Grenzschicht zwischen GK und NH ganz glatt, keine Ausfaserungen.

Das könnt bedeuten a), GK ist komplett abgelöst
oder (b) GK ist überhaupt noch nicht, nirgends abgelöst.

Tja, damit blieb ich nach der Aussage ratlos zurück.

Und Professor zwei, sagte mir, eine Ablösung könne man nicht diagnostizieren.

Auch da bleibe ich nun ratlos zurück.

Da das hier vielleicht ja für so einige interessant ist, die bibbern, wann ihr Glaskörper nun endlich abgelöst ist, stelle ich die Frage hier ein.

Wer also Infos hat...

@Katharina, Du sagst, bei Dir konnte man das gut im OCT sehen.

Wie ich es verstanden habe, gehe ich auch davon aus, dass man eine akute GK-Abhebung auf jeden Fall sehen kann...

Und noch eine zweite Frage:

Man kann im OCT ja das Zentrum sehen, den Rand aber nicht, oder?
Wäre für mich logisch, weil meine OCT immer mit enger Pupille gemacht wurden und der Laser das Zentrum ausmisst.

Den GK in der Pheripherie kann man dann sowieso nie sehen???

Vielleicht könnt ihr Mitleser diese Frage etwas erhellen???

Schöne Grüße an alle Mitleser
Doreen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum