Sehen nach Vitrektomie und Netzhautablösung

Doreen1974, Freitag, 22. Oktober 2021, 17:07 (vor 36 Tagen) @ Holger77

Hallo Holger,

ich habe meinen Katarakt, augetreten mit 44, (schon weit fortgeschritten) noch bis 46 ausgesessen. Habe geahnt, dass es danach "knallt", wusst aber nicht, dass es mit einen noch nicht abgelösten Glaskörper zusammenhängt.

Leider gab es dann auch promt Probleme, die eine Blutung, ein Loch, einen Einriss und dem folgend eine Vitrektomie zu Folge hatte.

Ich habe selbst das Empfinden, dass die Augenärzte doch eher das "Altersauge" als unproblematisch ansehen, da dort meist der GK abgelöst ist, wenn der Katarakt zuschlägt.

Die Gruppe der jungen Patienten, bei denen der Katarakt kommt, die Ablösung aber noch nicht eingesetzt hat, wird in der Wahrnehmung eher vernachlässigt.

Soweit meine persönliche Meinung.

Eine Frage hätte ich.

Wurde die Vitrektomie ambulant durchgef√ľhrt. Mit Lokalan√§sthesie???
Warst Du sozusagen anwesend?
Wie war das?

Ich rate dir auch zu Geduld. Meine Sehkraft hat sich zwar nicht "messbar" verbessert, aber doch vom Empfinden des Handlings her. Mein Kopf kommt etwas besser klar, auch wenn der Visus gleich blieb.
Bin jetzt 11 Monate nach OP.

Sch√∂ne Gr√ľ√üe
Doreen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum