Makulaforamen - Untersuchung 1 Jahr nach OP

Michael74, Samstag, 23. Oktober 2021, 12:26 (vor 35 Tagen) @ Doreen1974

Hallo Doreen,

ich möchte noch etwas zum Thema Joggen mit Glaskörper sagen, vielleicht hilft es Euch beim Verständnis.

Vielleicht habt ihr den Spruch: "Augen sind Zwillinge" schon mal gehört.

Den Spruch geh√∂rt nicht, aber ich denke, dass viele Augenerkrankungen beide betreffen k√∂nnen. Irgendwie f√ľr mich auch logisch, da sie im selben K√∂rper stecken. Und seitdem ich mal mit einer Sympathischen Opthalmie zu tun hatte, bei welcher sich Symptome des einen Auges auf das anderen √ľbertragen k√∂nnen, ist mir das Risiko sehr bewusst geworden ...

Menschen mit Netzhautprolemen haben diese oft auf beiden Augen.

Kann sein, muss nicht, kommt aber wohl gehäuft vor.

Mir hat man zwei sehr √§hnliche, verbl√ľffend √§hnliche Augen bescheinigt.

Auch meine Netzhautl√§sionen, sowie Vernarbungsspangen (nat√ľrliche Vernarbung) sind auf beiden Augen an den gleichen Stellen.

Somit unterliegen Menschen die schon einmal NH-Probleme hatten einem statistisch höheren Risiko auch auf dem Partnerauge ein Problem zu bekommen. Muss aber nicht.

Da die Augen im gleichen Körper stecken und meist identisch sind, besteht auch das gleiche Risiko.

Und ich liebe Joggen.

Mache ich aber nicht mehr. Ich habe noch in einem Auge einen Glaskörper.

Wie weit der schon abgelöst ist, und ob er noch an der NH festhängt, kann man mir momentan nicht sagen.

Wenn in einen Auge noch ein Glask√∂rper steckt, der sich im Prozess der Glask√∂rperabhebung befindet, wird dir sicher keiner raten, joggen zu gehen. Da w√ľrde ich auch vorsichtig sein.

Somit habe ich an einem Auge ohne GK ein geringeres Risiko, weil kein Zug mehr durch den GK.

Das ist meine Situation.

Am anderen Auge aber schon!

Das linke Auge ist bei mir blind, daher kein Risiko wegen GK.

Daher f√§llt Joggen schweren Herzens definitiv aus, jedenfalls f√ľr mich.

Okay, du magst Joggen und das w√ľrde ich derzeit bei dir auch sein lassen. Aber was ist mit Sport√ľbungen, die keine Beschleunigungen und Ersch√ľtterungen aus√ľben?

Zum Thema NHA ohne Glask√∂rper, m√∂chte ich noch anmerken, dass es bei manchen Pat. , besonderst statistisch bei j√ľngeren, √ľberschie√üende Heilungsreaktionen der NH gibt, nach der ppV.

Es bilden sich Vernarbungen, die dann Zug an der NH aus√ľben, weil bei der Narbenbildung quasi die NH zusammengezogen wird, und diese sich dann an anderen Stelle abl√∂st.

Davon habe ich auch mal gelesen. Und ich werde bei der Nachuntersuchung n√§chste Woche meinen Operateur auch darauf ansprechen. Danke f√ľr deinen Hinweis!

Besonders dramatisch ist das bei der PVR (schaut mal hier im Forum). Es bilden sich PVR-Spangen / Narbenhalbmonde, die dann bei der Spiegelung des Auges auch zu sehen sind.

Dies passiert statistisch gesehen besonders häufig in den ersten drei Monaten nach ppV. (lt. Aussage meines Oberartztes...).

Meine PPV liegt jetzt 3 Monate zur√ľck ...

Danach sinkt das statistische Risiko f√ľr Probleme durch Narbenbildung nochmals nach 6 Monaten, dann nach einem Jahr.

Bin mal gespannt, wie häufig die Nachuntersuchungen sind.

Viele Gr√ľ√üe

Michael


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum