Schädliches Licht

Michael74, Sonntag, 31. Oktober 2021, 12:15 (vor 27 Tagen)

Hallo Forum,

der Thread "Infrarotkabine" ist sehr interessant und behandelt die Gefahr von Infrarotlicht für das Auge. Da ich mich derzeit auch mit dem Thema "Bildschirme für Sehbehinderte" auf der Arbeit beschäftigen muss, stößt man unwillkürlich auch auf das Thema "Blaulicht".

Allgemein:

Katharinas Artikel fand ich sehr informativ:
https://www.optikum.at/strahlenschden-am-auge-und-deren-prvention/

Zu den dort genannten Fakten, welche Bereiche des Auges welchen Anteil des Lichtes abfangen, ist mir vor allem eingefallen, dass viele hier keinen Glaskörper mehr haben - okay, dafür tritt Kammerwasser ein. Aber absorbiert dieses den Lichtanteil auch so, wie es der Glaskörper tut? Bei mir kommt dann noch dazu, dass ich keine Linse habe - also muss ich die wohl abziehen! Die Lichtbelastung der Netzhaut ist für mich und viele andere Betroffene also weitaus höher.

Beim Thema "UV-Strahlung" sollte man wohl immer auf entsprechende Brillen achten. Soweit mir bekannt, hat auch meine normale Brille einen UV-Schutz. Da auch eine neue Brille bald fällig ist, werde ich mich da mal gesondert beraten lassen. Draußen geht bei sonnigen Wetter eigentlich nichts ohne Sonnenbrille - auch im Winter.

Bildschirme:

Auf der Seite der "Stiftung Warentest" liest man, dass zumindest bei der Belastung durch Displays unterschiedliche Meinungen herrschen. US-Forscher schlagen bereits Alarm, während Wissenschaftler der EU beschwichtigen ...
https://www.test.de/Display-Beleuchtung-Schadet-blaues-Licht-Augen-und-Haut-5425514-0/

Augenkrankheiten habe ich leider schon mein Leben lang. Aber die Netzhautablösung führte dazu, sich wieder intensiver mit der Gesundheit zu beschäftigen. Auch das Thema "Sehhilfen für den Arbeitsplatz" ist wieder in den Vordergrund gerückt. Leider muss ich feststellen, dass eine Beratung diesbezüglich schwer zu erhalten ist. Vielleicht hat jemand hier Erfahrungen ...

Nun ja, ehrlich gesagt mag ich die Blaufilter der Tablets und Smartphones nicht so sehr. Ich habe allerdings die "Dark-Mode-Funktionen" der Geräte sehr zu schätzen gelernt. Anfangs als Design-Spielerei abgetan, empfinde ich dunkle Masken auf Bildschirmen als eine Entlastung für die Augen.

Neben dem Dark-Mode sei auch erwähnt, dass modernere Betriebssysteme (z. B. Windows 10/11) viele brauchbare Funktionen mitbringen, um den PC-Alltag von Sehbehinderten etwas zu erleichtern und meiner Meinung nach die Anschaffung spezieller Software überflüssig machen.

Vielleicht haben ja noch einige "Netzies" Anregungen und Tipps.

Viele Grüße

Michael


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum