Hufeisenloch, NHA, Laserkoagulation

Doreen1974, Donnerstag, 09. Dezember 2021, 18:52 (vor 47 Tagen) @ Birgit56
bearbeitet von Doreen1974, Donnerstag, 09. Dezember 2021, 19:23

@all
Hallo Ihr Lieben,

ich war bei meinen Recherchen auch auf diesen Sachverhalt gesto├čen, soll hei├čen, Cerclagen werden immer weiter zur├╝ck gestellt, da das Erlernen schwer ist, das OP-Setting aufw├Ąndiger, die Vitrektomien von der Technik her wohl immer stabiler...

Gut finde ich das eigentlich nicht, ist aber meine pers├Ânliche Meinung.

Wenn ich es mir aussuchen k├Ânnte, dann lieber eine OP, die nicht ins Auge muss, sondern drau├čen rum, aber die Wahl hat man wohl nicht mehr....scheint mir.

Auch w├Ąre da vielleicht die Komplikation einer Gliose als OP-Reaktion nicht gegeben, oder???

Aber es scheint wohl wirklich so zu sein, dass man das dem Takt der Zeit anpasst und eher zur Vitrektomie tendiert.

Lieber IK, wie es aussieht, hast Du ja erst mal die Aussagen der beiden Ober├Ąrzte.

Das ist wirklich gar nicht so leicht, jedoch muss das nat├╝rlich auch jemand k├Ânnen und f├╝r gut befinden, diese OP zur Absicherung durchzuf├╝hren.

Ja, dass die Durchblutung bei Cerclage etwas gemindert wird, hatte ich auch schon geh├Ârt, es kommt dann wohl manchmal auch zu Nervenschmerzen, und man wird etwas kurzsichtiger, weil das Auge ja zusammengeschn├╝rt und etwas l├Ąnger wird....

Zweitmeinung schadet nie, w├╝rde ich mal so denken....


LG an alle, ich fand die Infos schon wieder sehr wissenswert....

Doreen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum