Auswirkungen bei Glaskörperveränderungen

Lavazza84 @, Montag, 13. Dezember 2021, 11:59 (vor 41 Tagen)

Hallo in die Runde,

ich habe mir ein paar Gedanken über den GK Abhebeprozess gemacht. Den AA sehe ich hoffentlich erst im Juni wieder, vielleicht kann jemand von euch etwas dazu sagen:

Was passiert eigentlich, wenn sich der GK immer weiter abhebt und somit die NH an der Aderhaut nicht mehr "andrückt"? Bei der Vitrektomie erhöht sich das Ablatiorisiko ja erheblich. Wenn er sich aber auf natürlichem (oder beschleunigtem) Wege abhebt, wie ist es dann um die NH bestellt?

Der AA meinte beim vorletzten Mal, dass sich der Seheindruck (oder vielleicht meinte er auch nur den Visus) sich dadurch nicht verändern würde.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum