OP wegen Makulaforamen Glaskörper Entfernung linkes Auge

Jochen123, Dienstag, 28. Dezember 2021, 15:52 (vor 232 Tagen) @ elke69

Hallo Elke

Ich lese u.a.

„…war ja vor knapp neun Wochen zur OP... Nach fünf Wochen hatte ich ein OCT in der Klinik, zu diesem Zeitpunkt war das Foramen leider (noch) nicht geschlossen, die Lochränder haben sich auf jeden Fall aufeinander zu bewegt, mittig war nur noch ein winziger Spalt. Die Gasblase war anschließend noch knapp zwei Wochen da,…

… Am liebsten hätte er mir bei diesem Termin nochmal Gas "nachgefüllt" (wie auch immer das ambulant ausgesehen hätte...) Das ging aber leider nicht, weil ich an diesem Tag einen Augeninnendruck von 41 hatte!“

Vor ca. neun Wochen OP.
Vor ca. vier Wochen Kontrolle mit OCT und noch Gasblase vorhanden.
Wieso kann mit Gasblase noch ein erhöhter Augeninnendruck existieren?
Das Gas wird doch nicht mit Überdruck eingefüllt?
Oder verkleinert sich das Innere des Auges nach der OP?
Ich dachte das eingefüllte Gas diffundiert aus der Augenhöhle und diese füllt sich wieder mit Körperflüssigkeit.
Möchte hier aber keinen verwirren.

Jochen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum