Zusatand nach 4 Vitrektomien

R.S., Donnerstag, 30. Dezember 2021, 12:00 (vor 24 Tagen)

Liebe Forumsteilnehmer u. mitbetroffene.

Ich hatte seit Sommer letzten Jahres 4 Augen O.P’s, Vitrektomien, zuletzt mit Cerklage u. Öl, 1x Ölentnahme. Nach 3 Ablösungen innerhalb 2 Monaten, am rechten Auge. (Siehe meine Erfahrungsberichte 9.20 u. 11.21)

Seit ca. Anfang diesen Jahres 21, ändert sich so gut wie nichts mehr. Die vielen Ärzte, bei denen ich mittlerweile Zweit, Dritt u. Viertmeinung eingeholt habe, nennen das „stabil“.

Folgender Zustand hat sich verfestigt:

Die Netzhaut liegt an, ist aber in der Makula gewellt u. mit einer Membrane ĂĽberzogen. Visus, ca. 15% bei stark verzerrtem Sehen.
Das linke Auge ist mit 90% Visus, gleichzeitig Kurz u. Weitsichtig, mit schlechter werdender Tendenz.

Ich leide täglich und je nach Aktivität unter mehr oder weniger starken Augen,- Gesichts,- Kopfschmerzen, vorwiegend in der rechten Gesichtshälfte.
Augenschmerz ganz mechanisch, wie „Eisenspäne“ .
Und dumpfer Muskelschmerz links u. rechts bei Augenbewegungen. Wahrscheinlich durch die gestörte Koordination der Augen, aufgrund des Doppeltsehens mit den Zerrbildern!?

Das Gleichgewicht ist seit den OP’s in jeder Beziehung gestört. (Erschwerend habe ich einen Gleichgewichts-organschaden rechts, der aber bis zu meinen O.P’s offenbar gut vom linken Organ kompensiert wurde.)

Ich schwanke immer wieder, zum Teil mit Schwindel u. „unorientiert im Raum“ sein.
Ich bin genauso blendempfindlich, wie bei Dunkelheit „unterbelichtet“. Alles „Sehen“ ist immer anstrengend.
Ich bin sehr schnell, (innerhalb 1-2h Aktivität) erschöpft u. muß mich hinlegen, Augen zumachen. Danach geht es immer besser. Täglich in der Früh geht es mir fast immer für 1-2 h relativ gut, (was mich täglich neu hoffen läßt) bis sich die Zustände einstellen.

Ich treibe wieder leichten Sport, halte mich durch Gym fit, traue mich wieder an viele Dinge heran. Rad u. Autofahren geht, wie fast alles sehr eingeschränkt u. selten länger als 1h am Stück.

Außer Ruhe u. Augen zumachen, helfen immer befeuchtende Tropfen u. kühles Wasser auf die Lider. Ersteres für länger, letzteres nur kurz. Verschiedene Brillen incl. Mattfolie rechts habe ich bereits probiert. Eigentlich will ich das rechte Auge nicht ganz ausschalten? Zumal auch damit das gute Auge schnell sehr angestrengt ist, mit wiederum Augenschmerzen.

Ich will mich nicht mehr operieren lassen, weil alle Prognosen viel Risiko u. wenig Nutzen u. kaum Linderung vorhersagen. Die Ärzte sind ziemlich „ratlos“.

Ich hoffe demnächst Erwerbsminderungsrente zu erhalten? Muß wohl mit vielen meiner Einschränkungen zurecht kommen, oder kann hoffentlich noch was zum besseren verändern.

Wer von Euch hat ähnliche Erfahrungen gemacht? Und wie habt Ihr Euch helfen können, oder wo wirklich kompetenten Rat gefunden?

Danke im Voraus für Eure Beiträge

R.S.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum