Zustand nach 4 Vitrektomien

R.S., Samstag, 08. Januar 2022, 15:12 (vor 221 Tagen) @ Doreen1974

Hallo Doreen und auch Claus,

im Prinzip habe ich Eure Ideen auch bei mir schon angewendet, glaube ich.

Meine Idee war es, das schlechte Auge (mein ehemaliges Leitauge) garnicht erst scharf zu stellen, so da├č das gute scharfgestellte so dominant wird, da├č in Kombi was gescheites dabei rauskommt. Weil ja abgesehen vom gr├Â├čeren Blickwinkel, das rechte Zerrbild kaum brauchbar ist.

Bei der ersten Brille wurden auch Versuche gemacht, beide Augen in der Weite scharf zu stellen. Aber das ging ├╝berhaupt nicht in mein Hirn. Da bin ich blo├č herumgestolpert u. der Rechner war nur ├╝berlastet.

Dieses Zusammenf├╝gen, Ausblenden oder Kompensieren verschiedener Bilder auf den beiden Augen, k├Ânnen offenbar verschiedene Menschen verschieden gut hinkriegen. Da geh├Âre ich aber wohl nicht dazu.

Der Versuch das schlechte Auge mittels Mattfolie abzukleben hat auch nichts als die Erkenntnis gebracht, da├č sich damit die Mattscheibe in den Gesamtseheindruck mit einmischt.

Die Gesamtbefindlichkeit ist mit der nach meiner Idee gemachten Brille noch am Besten. Aber eben trotzdem mit den geschilderten Schmerzen, Ersch├Âpfung, Gleichgewichtsproblemen.......

Ich werde auch noch weiter Dinge ausprobieren, unter anderem ev. auch mit verschiedenen Kontaktlinsen.
Das hat mir in den Zeiten, wo der Graue Star meine beiden Augen sehr ungleich hat werden lassen, geholfen, die O.P's eineinhalb Jahre hinauszuschieben.
Auch da hab ich das zuerst mit einer Brille versucht, was aber ├╝berhaupt nicht ging.

├ťbrigens waren bei all diesen Versuchen die beteiligten Augen├Ąrzte leider wenig hilfreichals Ideengeber. Da war ich immer zusammen mit dem Optiker kreativ.

Ich danke Euch f├╝r Eure Ideen u. Anteilnahme.

R.S.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum