Fragen zu eurer Erfahrung, einseitig fast blind

Michael74 @, Rheinland-Pfalz, Mittwoch, 10. August 2022, 19:34 (vor 53 Tagen) @ Anika

Hallo Anika,

Hallo Michael,

vielen Dank f├╝r deine ausf├╝hrliche Antwort. Das h├Ârt sich ja auch sehr schwierig an bei dir. Vor allem wenn beide Augen betroffen sind. Das tut mir Leid. Warum konnte denn bei dir die Linse auf dem LA nicht entfernt werden?

Da ich damals ein Kleinkind, kann auch nur sagen, was ich von meinen Eltern wei├č. Es gab wohl Blutungen im Auge und man konnte die Aktion nie durchf├╝hren.


Wenn ich ehrlich bin, habe ich die Problematik mit meinem Auge in der Vergangenheit immer gut verdr├Ąngt. Ich bin bis jetzt immer gut zurecht gekommen und habe den ├ärzten vertraut. Ich war mit 12 Jahren noch relativ jung und habe leider nur teilweise mitbekommen, was in diesen 6 OPs alles gemacht wurde, da meine Eltern alles gekl├Ąrt hatten. Ich glaube auch, dass meine Linse damals entfernt wurde, warum wei├č ich jedoch nicht. Ich habe Silikon├Âl im Auge. Ich muss mich jetzt erstmal intensiver damit besch├Ąftigen.

Ich kenne das. Wenn man sieht und es auch st├Ąndig gesagt bekommt, dass sich da nichts ├Ąndert ... Klar, mit 12 Jahren haben sich deine Eltern mit den ├ärzten auseinandergesetzt - war bei mir auch so. Mit zunehmenden Alter begann ich aber, die Fragen zu stellen. Haben deine Eltern keine Akten dar├╝ber? Ja, die habe ich fr├╝her auch nicht gesammelt, fr├╝her bekam man auch im seltensten Fall welche ausgeh├Ąndigt. Aber mittlerweile ist das anders. Ich achte immer darauf, Kopien von Befunden zu bekommen. Da ich schon ├Âfter die Augen├Ąrzte und Kliniken gewechselt habe, wei├č ich auch, wie schwer es sein kann, von einem Arzt, der schon jahrelang verstorben ist, Akten zu bekommen. Ich kann es nur empfehlen.


Das mir die ├ärzte in der Klinik wo ich operiert wurde weiterhelfen k├Ânnen, den Gedanken habe ich mittlerweile auch schon aufgegeben, da sie mich jedes mal fragen, was bei mir wann gemacht wurde. Ich frage mich ernsthaft, ob meine Akte ├╝berhaupt noch existiert. Ich finde das alles irgendwie fragw├╝rdig.

Das muss dich nicht irritieren. Ich war vor kurzem auch in der Klinik, in der ich letztes Jahr operiert wurde. Da wurde ich von der ersten medizinischen Fachkraft ausgefragt. Die Ärzte hatten dann Zugriff auf meine Akte im Computer.


"Werden in der Klinik denn mehr Untersuchungen gemacht als beim Augenarzt?" (Leider wei├č ich nicht, wie du die Formatierung f├╝r den Textbezug hingekommen hast)

Ganz einfach: Beim Antworten steht ├╝ber der leeren Textbox ein kleiner Link "Zitieren" - ein Klick und der gesamte Text des anderen wird eingeblendet und man l├Âscht einfach Passagen, die man nicht braucht und schreibt seins dazwischen :-)


Zu deiner Frage, eigentlich nicht. Bis auf, dass dort noch eine Nahaufnahme von meinem Auge gemacht wird und mehrere Untersuchungen gemacht werden k├Ânnten, falls Bedarf besteht. Ich bin ja auch hingegangen, weil ich denke, dass es sinnvoll ist, wenn unterschiedliche Personen das Auge untersuchen. Gerade die Klinik ist vielleicht ├╝ber neue Methoden in der Forschung besser informiert.

Grunds├Ątzlich finde ich den Gedanken auch okay und denke, dass ich es auch so machen w├╝rde. Ich fragte nur deshalb, da die ├ärzte der Klinik vielleicht der Meinung sind, dass die Untersuchungen auch ein niedergelassener Arzt machen kann. Deshalb die Frage, ob man in der Klinik wirklich mehr untersucht als es der niedergelassene Arzt tut. Aber ich bin da ganz bei dir: ├ärzte in der Klinik sind doch meist besser qualifiziert und haben auch sicherlich mehr Zugang zu Forschung etc. Auch die Ausr├╝stung ist nat├╝rlich besser. Und bei einem Notfall, z. B. Netzhautabl├Âsung, ist die Notaufnahme der n├Ąchsten Klinik so oder so der beste Ort.


Ich werde mich jedenfalls mal in einer anderen Klinik vorstellen. Das habe ich mir jetzt vorgenommen.

Ich denke, dass das nicht schaden kann. Klar, man wird sich wieder 1 Tag Zeit nehmen m├╝ssen, aber das sollte es dir wert sein. Und gerade wenn eine OP ansteht, ist eine weitere Meinung sicher gut.


Wie kommst du denn mittlerweile mit der Prothese zurecht? Wie lange ist die OP jetzt her?

Die OP war 2009. Einfach war es damals für mich auch nicht, aber wie ich schrieb: mehrere Ärzte rieten dazu. Und man muss lernen, damit zu leben. Heute komme ich gut damit klar.
Aber ich glaube, dass du noch nicht vor diese Entscheidung gestellt wirst. Du schreibst, dass dein Auge "fast blind" ist. Da werden die Ärzte sicherlich sehr genau prüfen, ob das Auge wirklich entfernt werden muss.

Viele Gr├╝├če

Michael


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum