Fragen zu bevorstehender Katarakt-OP

kleinerPrinz, Sonntag, 16. Oktober 2022, 10:59 (vor 45 Tagen) @ mojoh

Hallo mojoh,

ich hatte meine erste PPV mit Gas auf dem LA 2005, die zweite letztes Jahr. Somit hatte ich √ľber 16 Jahre lang nach meiner ersten PPV keinen Katarakt auf dem Auge entwickelt. Nach den Zahlen dieses Artikels geh√∂re ich zu den wenigen, die keinen grauen Star innerhalb der ersten 5 Jahre entwickelt haben. Das ich mit der zweiten PPV nicht wieder genauso viel Gl√ľck haben werde war mir fast schon klar.


Wenn ich es richtig verstanden habe, willst du am gesunden Auge den großen Dioptrienunterschied durch eine ICL ausgleichen.
Die Wahrscheinlichkeit, dass du aber an diesem Auge innerhalb kurzer Zeit (ich hab da irgendwoher die Zahl 2 Jahre im Hinterkopf) einen Katarakt entwickeln wirst, ist nicht klein.

Seit dem sich der Katarakt jetzt angedeutet hat bin ich insgesamt bei 6 AA gewesen (3 Niedergelassene, 3 KH Sulzbach). Keiner davon hat erw√§hnt, dass ich ein erh√∂htes Risiko habe demn√§chst auf dem nichtoperierten LA einen Katarakt zu entwickeln. Zudem w√ľrde es mich wundern, dass mir eine ICL angeboten wird, wenn diese jetzt schon keinen Sinn mehr macht. Mit 42 Jahren einen altersbedingten Katarakt zu entwickeln ist schon m√∂glich, aber sehr unwahrscheinlich den Statistiken zufolge. Warum denkst du, dass es wahrscheinlich ist dennoch einen zu entwickeln?

Inwiefern ein nachträglicher Linsentausch bei zuvor implantierter ICL gut/schwer möglich ist, kann ich nicht beurteilen.

Laut der Aussage vom Oberarzt in Sulzbach ist das kein Problem, da die ICL viel weicher ist als eine IOL.


Fakt ist allerdings, dass dann zwei Eingriffe am Auge erfolgen m√ľssen. Ich bin der Auffassung, so wenige Eingriffe wie m√∂glich machen zu lassen. Jede zus√§tzliche OP birgt Risiken.

Da hast du absolut recht!


Daher w√ľrde ich, wenn ich den Dioptrienunterschied mit einer Linse ausgleichen m√ľsste, gleich die alte Linse ersetzen und habe damit auch den sehr wahrscheinlichen Fall eines Katarakts erschlagen.

Auf dem LA besteht eine hintere Glaskörperabhebung. 5 von den mir genannten 6 AA haben empfohlen aktuell keine ICL einzusetzen, da ein erhöhtes Risiko einer durch die OP verursachten Netzhautablösung besteht.


Sollte es aber auch möglich sein, den Dioptrienunterschied ohne ICL auszugleichen, dann kann man mit dem Linsentausch auch warten, bis der Katarakt zuschlägt.

Das w√§re auch meine erste Wahl. Die M√∂glichkeit mit der ICL sehe ich als Plan B falls ich aus irgendwelchen Gr√ľnden mit der Kontaklinse nicht gl√ľcklich werde.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum