Neu und große Ängste

Hollibolli, Mittwoch, 26. Oktober 2022, 21:35 (vor 36 Tagen)

Hallo zusammen,

Mitte August bemerkte ich (44 Jahre alt, kurzsichtig -3,5, noch nie Probleme mit den Augen gehabt) plötzlich einen dunklen Schatten im Auge(linkes Auge,Nasenseite oben). 2 Tage später ging ich in die offene Sprechstunde der Augenklinik und wurde einen Tag später operiert (Netzhautablösung). Der Arzt wunderte sich, dass ich früher nichts gemerkt hatte, die Netzhautablösung schien schon alt zu sein.Es gab direkt eine Kunstlinse und Gastamponade. Das Auge erholte sich gut und letzte Woche Montag nahm ich die Arbeit wieder auf (PC Arbeitsplatz).
Nur einen Tag später begann mein Auge zu flimmern und ich sah fast gar nichts mehr bzw. nur noch "Wasser". Sind sofort in die Klinik gefahren und ich bekam die Diagnose erneute Netzhautablösung, diesmal vollständig. Ich wurde erneut operiert, diesmal ist Öl drin und soll auch länger bleiben.
Neu: ich habe einen grauen Fleck mittendrin, so dass ich nur unterbrochen sehen kann. Das war vorher nicht da. Bei der Kontrolle am Montag sah man, dass die Netzhaut noch nicht überall fest anliegt oder sich ggf. wieder löst (gleiche Stelle wie beim ersten, Nasenseite oben). Man möchte abwarten.
Und ich weiß gerade nicht, wie mir geschieht. Ich habe Angst, zweifle das Vorgehen an, habe aber eigentlich keine Ahnung.
Ich würde gern eine zweite Meinung einholen und würde mich über Empfehlungen freuen. Komme aus dem Raum Braunschweig, bin aber bereit weiter zu fahren.
Mir wurde gesagt, dass ich mich schonen soll und beim Duschen aufpassen muss. Kein Hinweis zur Lagerung, Lesen etc.
Bin nach 6 Wochen arbeiten gegangen, arbeite am PC und muss natürlich auch viel lesen...
Bin leicht überfordert mit dem Thema.
Danke fürs Lesen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum