Dioptrien-Zunahme bei großem Makulaforamen trotz PPV und Gas

elke69 @, Oberfranken, Dienstag, 22. November 2022, 21:37 (vor 7 Tagen)

Hallo zusammen,

seit fast drei Jahren lebe ich nun mit meinem großen Makulaforamen, (LA, inzwischen ca.1000 µ)welches sich trotz zwei OP's mit PPV, ILM-Flap und starker Gasfüllung leider nicht geschlossen hat. Meine große Hoffnung, dass zumindest so etwas wie ein "Stillstand" eintritt hat sich leider nicht erfüllt. Anfang Mai wurde erwartungsgemäß ein beginnender Grauer Star diagnostiziert. Über den Sommer bemerkte ich bereits eine erneute schleichende Verschlechterung der Sehschärfe, obwohl der Visus da schon nur noch bei 0,1 lag.

In den letzten Wochen hat die Verschlechterung stark zugenommen: Trübe Sicht, aufblitzende Lichtpunkte, vor allem bei schnellem Lichtwechsel oder auch vor dem PC, beim Autofahren in der Dunkelheit entstehen aus den Lichtern der Straßenlaternen und der Begrenzungspfähle auf der linken Seite starke Verzerrungen bin zu Doppelbildern. Ausserdem habe ich vermehrt Schmerzen. Kopfschmerzen oder Schmerzen linke Gesichtshälfte, rund ums Linke Auge, Spannungsgefühle, das Gefühl als hätte ich eine Faust aufs Auge bekommen, Auge tränt trotz Tropfen (Trockene Augen hatte ich schon Jahre vor dem Foramen), irgendwas ist einfach immer.

Ich hatte das bis jetzt alles auf den Grauen Star geschoben, und auch auf meine Brille. Die Gläser sind schon arg verkratzt und das Lesen/Nähe passt ganz allgemein auch nicht mehr. Habe eine Gleitsichtbrille.
Vor ein paar Tagen war ich bei meinem Optiker /Optometrist zum Test. Mein "Gutes" Rechtes Auge (Glaskörpertrübungen sind auch bereits vorhanden) hat sich um 0,5 dpt verschlechtert, auf -6,75, nun, das ist ok für mich.

Aber dann kam Links, da hatte ich seit Jahren -7,0, da meinte mein Optiker, das hätte sich um mindestens 3, eher fast 4 dpt verschlechtert, ich wäre da jetzt wohl bei -10,75 angekommen! Und das innerhalb diesen Jahres. Ich war total geschockt in dem Moment. Daher kommt wohl hauptsächlich die krasse Veränderung in den letzten drei Monaten. Da macht es auch Sinn, dass meine AÄ bei der letzten Untersuchung meinte, der Katarakt wäre wohl noch gar nicht sooo schlimm.

Mein Optiker kennt mich seit Jahren, beantwortet immer geduldig meine Fragen, aber dafür hatte er auch keine Erklärung. Vielleicht bekomme ich die am nächsten Montag, da fahre ich wieder in die TUM Augenklinik, Kontrolluntersuchung. Das letzte Mal war ich vor sieben Monaten dort, da konnte ich auf der ersten Zeile noch einen Buchstaben erkennen. Nun geht da absolut gar nichts mehr, und ich habe Angst davor, woran das jetzt wieder liegt und vor allem was da noch kommt.

Meine Frage an Euch: Kennt das jemand mit diesem raschen Visusanstieg? Nach PPV bzw. nach Gasfüllung?
Hat jemand dafür eine Erklärung? Ich wäre gerne noch ein wenig gewappnet, wenn ich am Montag nach München fahre. Habe auch schon wieder vermehrt gegoogelt, aber keine wirkliche Erklärung dazu gefunden. Die Panik tut ihr Übriges.

Bitte entschuldigt, dass ich schon wieder so viel geschrieben habe, aber ich schaffe es eben nicht, das mit weniger Worten zu erklären, wenn es nachvollziehbar sein soll. Danke.

VG Elke


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum